Startseite        Challenge-Erfolge       Gastdesign        Flohmarkt

12.09.2016

Sommerferien ade! ... und was nun?

...
Hallo, lieber Blog-Besucher,


meine Güte, liegt mein letzter Post tatsächlich soo viele Wochen zurück? Unfassbar! Geplant war diese lange Blog-Pause nicht, doch wenn man einmal in den "Ruhe-Modus" abtaucht, dann findet man so schnell gar nicht wieder heraus. *lach*

Die Sommerferien habe ich mit meiner Familie sehr genossen und mit wunderschönen Ausflügen, Reisen und interessanten Unternehmungen gefüllt, von denen wir alle hoffentlich noch lange zehren werden.

Ich habe die vergangenen Wochen aber auch dafür genutzt, mir intensiv Gedanken zu meinem Blog zu machen und lange mit mir gehadert, ob und wenn ja, in welcher Form es hier weitergehen soll.




Rückblickend kann ich sagen, dass ich bisher eine ganz fantastische Zeit erleben durfte! Überraschend schnell fanden zahlreiche Leserinnen auf meinen Blog, von denen mir ganz viele regelmäßig sehr liebe Kommentare schenkten. 
Darüber hinaus entwickelten sich intensive Kontakte, ja sogar Freundschaften, die ich nicht mehr missen möchte. Außerdem wurde mir die Möglichkeit gegeben, aktiv in einem Designteam mitzuwirken. Nicht zu vergessen, das erfolgreiche Abschneiden bei diversen Challenges... 

Und dennoch stellte ich mir ernsthaft die Fragen: "Soll es weitergehen?" und "Wie soll es weitergehen?".  




Warum? Der Blog und alles, was damit zusammenhängt, fraß in der Vergangenheit sehr viel Zeit. Zeit, die an anderen, wichtigeren Stellen plötzlich fehlte. Das wurde mir erst nach und nach so richtig bewusst (wenn man etwas mit großer Begeisterung und Leidenschaft betreibt, verschließt man gerne mal die Augen vor den Schattenseiten).

Hinzu kam, dass ich für den Blog nicht selten ohne einen konkreten Anlass Karten und Sets gestaltet habe, die anschließend in einer Kiste landeten, die sich zusehends füllte. Doch das kann nicht Sinn der Sache sein!  




Nachdem sich nun aber in den vergangenen Tagen vermehrt Leserinnen nach mir und dem Ende meiner Blog-Pause erkundigt haben (*herzlich zu allen wink*), habe ich beschlossen, mich heute zurückzumelden, wenngleich mit Änderungsankündigungen:

Ich werde künftig meine Posts in unregelmäßigen Abständen veröffentlichen und auch meine Zeit im Internet deutlich reduzieren, denn ich möchte meinen Fokus wieder verstärkt auf das "reale" Leben lenken. Selbstverständlich werde ich mit großem Interesse auch weiterhin meine Lieblingsblogs besuchen und gerne Kommentare hinterlassen, nur nicht mehr in der gewohnten Weise/Häufigkeit. Vielleicht werde ich auch nicht mehr zu jedem Kommentar zu meinen Posts eine Reaktion verfassen. Fragen beantworte ich natürlich weiterhin sehr gerne!




Es ist ein Versuch. Ob ich damit glücklich(er) werde, weiß ich noch nicht. Ob meine Leserinnen meine Änderungen akzeptieren und mir weiterhin treu bleiben, wird die Zeit zeigen. Ich lasse es einfach mal auf mich zukommen.

Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß - sondern auch noch Rot. *zwinker* Ich werde also ab sofort den roten Mittelweg beschreiten und bin gespannt, wohin er mich führt.




Mich würde brennend interessieren, ob DU eventuell auch schon einmal ähnliche Überlegungen angestellt hast und welche Lösung du für dich gefunden hast. Lässt du mich an deinen Erfahrungen teilhaben?


Viele liebe Grüße






Kommentare:

  1. Hallo Katrin!
    Willkommen zurück in der Bloggerwelt - wenn auch auf dem roten Weg (ich kenne das als Grauzone, aber Rot ist ja deutlich freundlicher als Grau)!
    Ich möchte zu deiner Entscheidung gerne Stellung nehmen. Natürlich sollte man reduzieren, wenn man merkt, dass der Blog zu viel (wertvolle) Zeit in Anspruch nimmt! Das ist eine logische Schlussfolgerung! Schließlich soll es ja Spaß machen und zu keiner Verpflichtung werden.
    Ich selbst bin mit meiner eigenen Bloggertätigkeit sehr zufrieden. Ich schreibe im Schnitt alle drei Tage einen Beitrag - und wenn mal mehr Zeit für einen neuen Post ins Land geht, ist es auch nicht schlimm. Karten für den Schuhkarton bastele ich auch möglichst nicht. Fast immer finden die Werke eine Verwendung. Ich drehe fast jeden Tag meine kleine Blogrunde und hinterlasse Kommentare, vor allem bei denen, die auch bei mir regelmäßig kommentieren, denn ich finde, es ist ein Geben und Nehmen!
    Ich hoffe, du wirst deinen Weg finden (egal, welche Farbe er hat)! :-)
    Ganz liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anke,
      der rote Weg könnte ja auch ein extra für mich ausgerollter roter Teppich sein. *kicher*

      Wie schön, dass du sogleich zu mir gehüpft bist und mir von deinen Erfahrungen berichtest.
      Eine starre Regelung für die Veröffentlichung neuer Beiträge käme für mich sicher nicht infrage. Aber du hältst es ja auch flexibel, was ich sehr sinnvoll finde. Alles Andere würde mir womöglich den Spaß und die Leichtigkeit (und Spontaneität!) nehmen. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

      Das Hinterlassen von Kommentaren kostet mitunter sehr viel Zeit, je nachdem, wie groß die Blog-Runde inzwischen ist und wie umfangreich und konkret der Kommentar. Ich habe auch hier meine Erfahrungen gemacht und mich in der letzten Zeit fast ausschließlich auf die Blogs beschränkt, die sich auch für meinen Blog die Zeit für liebe Worte genommen haben. Ich sehe das wie du: Es ist ein Geben und Nehmen!

      Ich danke dir sehr für deine Gedanken und Anregungen!
      Herzliche Grüße
      Katrin

      Löschen
    2. ...nur kurz zur Ergänzung: für mich ist es ja eben KEINE starre Regelung, etwa alle drei Tage zu posten! Unterm Strich kommt es nur ungefähr so dabei heraus. Habe ich mehrere Sachen gebastelt, poste ich sie nicht gleich, sondern plane die Veröffentlichungen ca. im 3-Tages-Rhythmus. So habe ich manchmal gleich ein-zwei Wochen, in denen ich mich um den Blog gar nicht kümmern muss und alles läuft von alleine. Ich ziehe dann lediglich meine Blogrunden. Das schafft Freiräume.
      LG
      Anke

      Löschen
    3. SO habe ich es auch verstanden! ;)

      Löschen
  2. Ich finde deine Änderungsvorhaben sehr gut, ich musste ebenfalls die Zeit im Internet deutlich reduzieren...man kommt einfach zu so viel mehr im realen Leben. Unregelmäßig ist für mich voll O.K....so machen es deine Leserinnen ja auch (hust).
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annette,
      es war ein längerer Weg zu dieser Erkenntnis! Ein gesundes Mittelmaß zu finden, das war mein Wunsch bzw. ist mein Ziel. Ich habe mir bewusst gemacht, dass es in meinem Fall "nur" um ein Hobby geht. Mit dem verdiene ich kein Geld, also sollte es in erster Linie Spaß machen und entspannen und nicht verpflichtend sein.
      Vielen Dank für dein Bestärken!!
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  3. Hallo liebe Katrin,
    da bist du ja wieder, ich habe deine Posts schon vermisst.
    Aber, ich kann dich gut verstehen.
    Mir geht es auch so und ich habe sogar schon überlegt, ob ich ganz aufhöre mit dem Bloggen, aber ein ich habe mich dagegen entschieden.
    Ich poste eben dann, wenn ich etwas zu zeigen habe und das ist eben dann, wenn etwas ansteht, oder einer meiner Kollegen etwas von mir gestaltet haben möchte.

    Ich habe mich oft dabei ertappt, dass ich ein schlechtes Gewissen bekam und auch ein wenig neidisch war, wenn alle meine Kontakte in meiner Blogliste jeden Tag etwas posten. Ich hatte das Gefühl, ich muss das auch schaffen, aber ich bin alleinerziehend und berufstätig und ich möchte meine Zeit, wie du schon geschrieben hast, auch im realen Leben verbringen und das tue ich auch und setze mich da nicht mehr unter Druck, denn ich bin nun mal ich und ich muss mein Leben ja so leben und gestalten und wenn es die Leute stört, dann besuchen sie meinen Blog nicht mehr; das fände ich zwar traurig, aber ich kann es nicht ändern.

    Ich hoffe, du findest den Weg, der für dich und deine Familie am besten ist, ich würde mich natürlich auch freuen, von dir zu lesen, aber ich kann dich auch gut verstehen, wenn es hier dann nur noch ab und an etwas zu lesen geben wird.

    Ich wünsche dir eine schöne Woche und schicke dir liebe Grüße,
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Corinna,
      von dir zu lesen freut mich sehr!
      Du scheinst für dich bereits den richtigen Weg und auch zu deinem "inneren Frieden" gefunden zu haben. Das ist so toll!
      Wir sollten ohne Druck von außen und innen (den wir uns selbst oft und völlig unnötig machen) unserem Hobby nachgehen können, ohne Vergleiche anzustellen oder uns in einen Wettstreit zu begeben (es sei denn, es sind freiwillig gewählte Challenges *zwinker*). Wichtig ist doch, dass wir uns treu bleiben und nicht versuchen, irgendwelche Erwartungen zu erfüllen.
      Ganz lieben Dank für deine Offenheit!
      Herzliche Grüße
      Katrin

      Löschen
  4. Liebe Katrin,
    ich habe vollstes Verständnis für Deine Entscheidung...
    In dem Maße kann man nicht immer weiter powern. Nun bin ich auch jemand der täglich postet, aber von der schnellen Variante, per Handy. Der Aufwand ist gering... Meine Sachen erstelle ich nicht extra für den Post, sie landen alle bei irgendeinem glücklichen Besitzer!
    Ich werde Dich regelmäßig besuchen und freue mich über Besuche von Dir bei mir... Egal wie häufig!
    Alles Liebe und viele Grüße Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruth,
      vor dir und anderen Bloggerinnen, die täglich posten, ziehe ich den Hut! Auch wenn du die vermeintlich schnellere Handy-Variante für dich gewählt hast, so sind es dennoch nicht wenige Arbeitsschritte - von der Fertigung des Projekts bis zur Postveröffentlichung. Und die Kommentare auf anderen Blogs nicht zu vergessen! Wie macht ihr das nur, ohne dass euch auf halber Strecke die Luft (und Lust) ausgeht? ;)

      Ich danke dir sehr für deinen lieben Kommentar und dein Verständnis!
      Herzlichst,
      Katrin

      Löschen
  5. Hallo, liebe Katrin!
    Wie gut ich deine Überlungen nachvollziehen kann ....
    Genauso hab ich das auch vor einigen Jahren erlebt.

    Ich hab folgendes geändert:
    Es werden nur noch Sachen gezeigt, die sowieso enstehen.
    Ich schreibe in aller Regel keine Beiträge vor - ich poste, wenn es mir reinpasst.
    Meine Zeit am PC und im Internet begrenze ich, in dem ich mit einer kleinen Eieruhr die Zeit rückwärts laufen lasse. Dadurch wird es mir bewusst, dass nun schon wieder 10 Minuten rum sind!
    Meine Zeit für mich und den PC hab ich fest im Alltag eingeplant.
    Die Folge davon ist, dass ich nicht mehr unbedingt jeden Tag was poste - aber so ist das halt nun mal! Auch nicht schlimm! :-)

    Ich wünsche dir von Herzen einen guten Weg!
    Alles Liebe, katrin

    .... so und jetzt piepst es gleich wieder!
    Schreibe ich halt nach getaner Arbeit meinen Beitrag oder auch erst morgen!
    Das war es mir wert! :-)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin!
      Dein Kommentar hat mich ganz besonders gerührt. Dass du dir - trotz piepsendem Warnton - die Zeit für so viele hilfreiche Anregungen genommen hast und dafür deinen eigenen Blog-Beitrag verschieben musstest, finde ich großartig und weiß ich sehr zu schätzen!
      Deine Tipps finde ich sehr wertvoll. Ich denke, dass ich einige davon in meinen Alltag integrieren werde.
      Ein ganz dickes Dankeschön und ganz liebe Grüße
      Katrin
      P.S. Es ist sehr erleichternd zu wissen, dass es auch anderen Bloggerinnen so oder ähnlich schon einmal gegangen ist.

      Löschen
  6. Ein kurzes huhu Katrin 😊 schön dass du wieder da bist 😘 ich hab dich sehr vermisst und mich bewusst ruhig verhalten obwohl es mir schwer fiel an manchen Tagen! Ich drück dich ganz lieb und melde mich später nochmal 😊
    LG Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein freudiges "HUHU" zurück, liebe Simone!
      Ihr habt mir alle ja auch sehr gefehlt. :) Aber die Auszeit war für mich wirklich wichtig. Hin und wieder sollte man sein Handeln reflektieren und kritisch hinterfragen und vielleicht die Prioritäten neu setzen. Das kann ich jedem nur empfehlen (bevor man sich zu sehr in einer Sache verrennt und nur noch die Reißleine ziehen kann). Es gibt für uns alle ein Leben außerhalb des Blogs und das sollte einfach Vorrang haben.
      Ich sende dir ganz liebe Grüße
      Katrin


      Löschen
  7. Liebe Katrin,

    aber selbstverständlich hat sich jede von uns, die gerne bloggt, irgendwann dieselben Fragen gestellt wie Du und im demselben Dilemma gestanden.....

    Von mir kann ich sagen, dass es mir bis heute sehr schwer fällt, den Mittelweg zu gehen. Ich bin vom Typ her, eher entweder alles oder gar nix- Person. Wenn ich was gerne tue, gebe ich mich der Sache oft mit Haut und Haaren hin, vergesse die Zeit und bin 100% (oder mehr ;-) engagiert. So dass etwas Anderes wiederum auf der Strecke bleibt. So geht mir auch beim Bloggen. Ich setze mich "kurz" hin und schwupp-diwupp ist eine Stunde rum, ohne dass ich annäherend das gemacht habe, was ich wollte. Habe immer noch nicht alle Blogs besucht und mein eigener Post ist auch noch nicht ganz fertig....

    ABER.... ich liebe das Bloggen wegen dem Austausch mit Gleichgesinnten so sehr, dass ich mir gar nicht vorstellen könnte, damit ganz aufzuhören. Das wäre echt ein Verlust für mich. Anderseits nimmt das Bloggen eben sehr viel Zeit in Anspruch, die dann in der "realen" Welt wiederum fehlt... Nur wo ist der Mittelweg?

    Ich versuche mir immer wieder "Grenzen" zu setzen. Ähnlich wie Du, habe ich mir Gedanken gemacht, was ich zeitlich schaffen kann und was nicht. Ich kann ebenfalls nicht auf all die lieben Kommentare antworten, die meine Lester mir hinterlassen, obwohl ich das so gerne tun würde. Es geht einfach gar nicht.
    Inzwischen habe ich auch meinen Anspruch, jeden Tag etwas zu posten aufgegeben.
    Ich hinterlasse auch nicht immer Kommentare auf anderen Blogs, und es passiert oft, dass ich es sogar nicht schaffe meine Lieblingsblogs regelmäßig zu lesen!!!!!

    Manchmal bin ich traurig darüber und wünsche mir, der Tag hätte 48 Stunden, damit ich all das schaffen könnte. Aber nur manchmal. Denn im Grunde genommen bin ich froh und dankbar, dass ich seit 20 Jahren mit einem Mann verheiratet bin, mit dem ich immer noch gerne Zeit verbringe und dass ich so viele persönliche Beziehungen mit lieben Menschen habe, die mir wichtig sind. Als Mutter will ich auch für meine Kinder da sein, denn sie brauchen mich! Und wenn dann deswegen keine Zeit zum Bloggen übrig bliebt.... ist es gut so :-)

    Meine Liebe, ich wünsche Dir vom Herzen, dass Du für Dich den Mittelweg findest (Deine Karte dazu ist so Klasse!) und auch schaffst, den konsequent zu gehen :-)

    Ich drück Dich dolle, Karo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karo,
      ist es tatsächlich so? Bilde ich keine Ausnahme und ihr langjährigen, erfahrenen Blogger(innen) standet alle schon einmal vor diesen Fragen? Einerseits tröstet es ungemein, andererseits frage ich mich, warum das so ist?

      Wir scheinen uns vom Typ her sehr ähnlich zu sein. Das würde zumindest teilweise erklären, warum es uns so schwer fällt, vielleicht nur 80% zu geben. ;)

      Du hast dir so viel Zeit genommen und so offen und ehrlich geantwortet, dafür möchte ich dir von Herzen danken, liebe Karo.

      Ich wünsche dir, dass du nie mehr traurig darüber sein musst, dass dein Tag keine 48 Stunden hat und du mit den 24 Stunden, die uns allen zur Verfügung stehen, weiterhin sinnvoll und mit Bedacht umgehst. Die Familie ist nun einmal das Wertvollste, was wir haben!

      Alles Liebe
      Katrin

      Löschen
    2. P.S. Ich freue mich, dass dir meine Karte gefällt. Auch wenn sie natürlich wieder "nur" für den Blog und somit für die Kiste gefertigt worden ist. *lach*

      Löschen
  8. Ja, die liebe Zeit, wenn es die mal zu kaufen gebe, würde ich gleich einen Jahresvorrat nehmen ;o)... Auch bei mir klappt es manchmal tagelang nicht mit dem Bloggen, da bei uns neben Arbeit und Haushalt auch noch die immer noch andauerenden Renovierungen am Haus anfallen. Ich blogge, wenn ich Zeit und Lust habe und denke, dass ich damit ganz zufrieden bin... denn ich brauche den Austausch mit Gleichgesinnten (und die gibt es hier eher kaum), denn dadurch kommen mir immer wieder neue Ideen für meine Basteleien.
    Zu deiner Problematik mit den überschüssigen Karten und Verpackungen mein Tipp: Auf einen Markt gehen oder einfach mit auf Arbeit nehmen, da finden sich meist Abnehmer :o).

    Ich drück dich mal aus der Ferne und freue mich, dass wir auch weiterhin deine tollen Werke sehen dürfen!
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      du machst es absolut richtig! Zeit und Lust sind die Faktoren, die in Einklang gebracht werden müssen.
      Und wenn das Leben gerade besonders fordernd ist (diese Phasen kennen wir sicher alle), dann hat es eben Vorrang! "Zu viel wollen" ist sicher auf Dauer ungesund.

      Deinen Tipp mit dem Markt habe ich mir auch schon einmal durch den Kopf gehen lassen, aber dafür sind viele meiner Karten vielleicht zu ... "speziell"? ;)

      Dicken Drücker,
      Katrin

      Löschen
  9. Liebe Katrin,
    eigentlich kann ich noch garnicht mitreden nach etwas über 4 Monaten,
    aber ich möchte dir sagen, dass ich dich dennoch gut verstehen kann und deine Offenheit sehr schätze.
    Mit deinem heutigen Beitrag sprichst du ein wichtiges Thema an, danke dir dafür!
    Ich frage mich auch, muss man jeden Tag posten und dabei womöglich die Welt neu erfinden um gesehen zu werden?
    Wie schaffen das die anderen zeitlich und auch mit immer neuen Ideen?
    Wenn man in der Bloggerwelt noch neu und unbekannt ist, dann versucht man verständlicherweise (so steht es in allen Blog-Anleitungen),
    durch häufiges posten und kommentieren bekannt zu werden und seine Community zu erweitern.
    Das habe ich bis dahin verstanden, doch wie geht man dann später damit um?
    Wie schön, dass du dein Bloggen oder vielleicht auch andere Dinge in deinem Leben (zu diesem oder einem späteren Zeitpunkt) positiv hinterfragst und nicht nur einfach funktionierst weil du das oder vielleicht andere von dir erwarten.
    Du wirst ihn finden, deinen Weg ;-)
    Ganz liebe Grüße, Diana




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *schluck*
      Liebe Diana,
      du hast es wunderbar auf den Punkt gebracht. Dem möchte ich gar nichts mehr hinzufügen.
      Eine fette Umärmelung für dich!
      Besonders herzliche Grüße
      Katrin

      Löschen
  10. Hallo meine liebe Katrin,
    erst mal freu' ich mich tierisch, dass Du wieder daaa bist und Du die "Auszeit" mit Deiner Familie gut genutzt hast.
    Zu Deinem anderen "Thema" möchte ich eigentlich nicht viel sagen, denn so eine Entscheidung wie man seinen Blog führt oder künftig führen möchte ist natürlich nicht einfach. Ich denk' mal, die Patentlösung hat NIEMAND von uns Bloggern. Ich persönlich blogge wenn ich was zu zeigen habe; einen festen "Plan" hab' ich da auch nicht. Die Kommunikation mit der Bloggerwelt möchte ich allerdings nicht mehr missen, denn zwischenzeitlich habe ich soooooo viele liebe Bloggerinnen (einige sogar persönlich) kennengelernt........
    So meine liebe Katrin, jetzt habe ich doch mehr geschrieben..... Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und denk' mal, Du machst das in Zukunft schon richtig! Ich halte Dir auf jeden Fall die Treue!!!!!!!!
    Ganz ♥liche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Karin,
      ja, ich bin wieder daaaa! Wenn auch noch mit angezogener Handbremse. ;)
      Ich freue mich wahnsinnig, dass so viele meiner lieben Leserinnen sich zu Wort gemeldet haben, mich verstehen und bestärken, mir mit tollen Ratschlägen weiterhelfen und ein offenes Ohr für mich haben.
      Dieser Post war nicht leicht für mich, den Zeitpunkt habe ich immer wieder vor mir her geschoben...
      Ich danke auch dir sehr für deine Treue und Wortmeldung, liebe Karin!
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  11. Liebe Katrin,

    ich habe mich so gefreut, als ich entdeckt habe, dass Du wieder bloggst und zurück bist. Vor allem, dass Du auch schöne Ferien hattest!

    Dann musste ich leider schlucken, weil ich dachte "erst kürzlich ihren Blog entdeckt und jetzt will sie sich doch nicht etwa verabschieden" - und wurde für einen Moment echt "traurig"... dann las ich weiter und ich kann mich nur den anderen und vor allem Diana's Worten anschließen. Mein Blog ist ja noch ganz neu und natürlich habe auch ich gemerkt, dass dies zeitintensiv ist ... Aber das Positive ist, ich habe bereits so viele nette Personen kennengelernt und so viel Freude am Werkeln und Bloggen, dass ich es nicht mehr missen möchte! Ich fühlte mich oft alleine mit dem Basteln/Werkeln, jetzt habe ich das Gefühl, ich kann meine Freude und mein Hobby mit anderen teilen und das tut mir gut.

    Anfangs merkte ich aber, wie ich mich unter Druck setzte. Was soll ich zeigen, wie oft soll ich bloggen ... wie werde ich bekannt, mögen die andere meine Dinge usw. usf.

    Aber auch mein Urlaub hat mir geholfen und ich handhabe es nun ganz ohne Druck - ich werkel wann ich will, ich blogge ohne bestimmten Zeitplan und ohne Druck. Das tut mir gut und so habe ich auch Zeit für die anderen wichtigen Dinge in meinem Leben, wie Familie , Freunde und sonstiges!

    Ich bin mir sicher, Du wirst Deinen Weg finden und obwohl es sehr schön ist, musst Du nicht auf all unsere Kommentare reagieren, denn das ist ja auch sehr zeitaufwendig.

    Alles Liebe Dir und viel Glück beim Mittelweg finden ;)
    Deine Karte ist übrigens der Oberknaller!!!

    GLG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela,
      du teilst auch deine Erfahrungen mit mir/uns, das ist so schön!
      Und du scheinst für dich den richtigen Mittelweg bereits gefunden zu haben, was mich aufrichtig für dich freut.
      Aus allen lieben Kommentaren konnte ich schon so viele nützliche Tipps ziehen, das habe ich nicht zu hoffen gewagt. Ich fühle mich ehrlich erleichtert.
      Ich danke dir für deine lieben Zeilen und freue mich, dass dir meine Karte so gut zu gefallen scheint. :)
      Ganz besonders liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  12. Huhu Katrin,
    schön mal wieder was von dir zu lesen. Ich hab deine Werke schon regelrecht vermisst :)
    Ich habe mir dieselbe Frage ja auch schon mal gestellt und ich fürchte, die perfekte und allgemeingültige Antwort für Jeden gibts da nüscht ;)
    Halte es einfach so, dass du Spaß daran hast und du eine Verwendung für die meisten deiner Karten und/oder Verpackungen findest. Sie sind einfach zu schade, um in einer dunklen Kiste zu enden!!
    Ich kann nur für mich sprechen - aber selbst wenn nur 1x im Monat ein Beitrag von dir käme: ich würd dich immer wieder gern besuchen :)
    GLG, Eunice
    PS: Die Karte ist schick! (wenn auch extra für den Post hier gebastelt *grins*)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Eunice,
      ja, es war einige Wochen still auf meinem Blog. Dass auch du meine Werke schon vermisst hast, gibt mir ein gutes Gefühl. ;)
      EINE Karte im Monat nur für die "dunkle Kiste" basteln, würde ich mir auch noch gefallen lassen! *lautlach* Schön, dass dir mein heutiges Werk gefällt und vielen Dank für deine Überlegungen und deine Treue.
      Ganz viele liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  13. Hallo liebe Katrin und Welcome back!
    Wie schon seit längerem von mir gewohnt, kommentiere ich nur kurz:
    Du hast absolut recht!
    Du selbst hast ja im Zuge meiner persönlichen Entwicklung auch mitbekommen,
    dass ich mein Pensum vor dem PC (also privat *kicher*) stark reduziert habe, weil ich es einfach nicht mehr so in meinen Alltag integrieren konnte, dass ich abends noch "satt und glücklich" ins Bett fallen konnte. Ganz im Gegenteil: Ich war immer auf der "Jagd" nach neuen Projekten, total unruhig und oft unzufrieden, mit dem was entstand...Und durch meine berufliche Situation wurde jetzt der Nothalt betätigt und ich bin immer noch dabei, mich neu in meinem Alltag zu organisieren...Da kommt das kreative Werkeln jetzt leider zu kurz...Ich hoffe, dass ich bald eine neue befriedigende Balance finde. Bis dahin kann ich nur das geben, was mir leicht von den Händen fließt (und das schließt nicht nur das Posten, sondern auch Kommentieren auf Blogs ein).
    Ich verstehe Dich also vollkommen, freue mich auf Neues von Dir egal in welchen Abständen und sende Dir
    besonders liebe Grüße
    Tanja
    P.S. Die Karte ist toll geworden! Ich bin versucht mit meiner Strichcode APP über das rechte Feld zu fahren. Hast Du vielleicht eine geheime Botschaft versteckt? *Schmunzel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,
      du hast dir echt die Zeit für einen so ausführlichen Kommentar genommen. WOW! Ganz lieben Dank dafür!

      Ja, das Leben kommt uns manchmal dazwischen und fordert uns stärker. Logische Konsequenz ist dann, Abstriche an anderen Stellen zu machen. Klingt so einfach, und doch tun wir uns manchmal damit schwer, dies zu akzeptieren. Wir haben wohl zu hohe Ansprüche an uns selbst?

      Du wirst wieder zur gewohnten Balance finden, da bin ich mir sehr sicher. Es braucht eben seine Zeit, bis der Alltag einer Familie mit Kindern sich an die neue Lebenssituation gewöhnt und sich alles eingespielt hat. Da heißt es, sich in Geduld zu üben und bis dahin nicht zu viel zu erwarten oder gar zu erzwingen. Bald ist wieder alles im Fluss, liebe Tanja! Ich drücke dir ganz fest die Daumen!!!
      Eine dicke Umarmung und ganz herzliche Grüße gehen zu dir auf die Reise,
      Katrin
      P.S. Ich habe so gelacht, als ich von deiner Strichcode App gelesen habe. Dieselbe Assoziation hatten wir nämlich auch!!!
      SELBSTVERSTÄNDLICH habe ich eine geheime Botschaft versteckt, sie wird nur nicht von allen Apps gelesen. Aber versuche mal dein Glück! :)

      Löschen
  14. Liebe Katrin,

    schön das du wieder unter den Bloggern bist;-).
    Auch ich kann dich gut verstehen....und eigentlich entdecke ich mich in den Antworten, der Vorschreiberinnen sehr wieder.
    Ich blogge seit ca 6,5 Jahren...am Anfang sehr häufig.Doch habe auch ich mir natürlich die Fragen gestellt, die dich zur Zeit beschäftigen.
    Meine Postings habe ich reduziert,... doch ganz aufgeben, stand für mich bisher nie in Frage, denn dazu blogge ich zu gerne und möchte es nicht mehr missen.
    Jedoch soll es weiterhin Freude machen und keinen Streß verursachen, deshalb blogge ich nur dann, wenn es mir zeitlich passt.Fürs Antworten oder bedanken für Kommentare, bleibt mir häufig keine Zeit.Doch glaube ich, es wird auch nicht erwartet,ich erwarte es jedenfalls von niemandem, -es sei denn, ich habe eine Frage gestellt.
    Ich bin sicher du wirst einen goldenen Mittelweg finden, der für dich passend ist.

    Liebe Grüße
    Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Klaudia,
      so viele Jahre bist du schon aktiv als Bloggerin und du hast nie ans Aufgeben gedacht?
      Ich lese aus allen Kommentaren heraus, dass keiner mehr darauf verzichten möchte und sich lieber für das Reduzieren entscheidet, bevor er seinen Blog ganz schließt. Dies scheint der goldene Mittelweg zu sein!
      Vielen Dank, dass du mir von deinen Erfahrungen berichtet und mich auch nach meiner langen Auszeit wieder besucht hast. Ich habe mich sehr darüber gefreut!
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  15. Boah, so ein Schrecken auf den Abend!!!
    Jetzt habe ich doch echt geglaubt, du verkündest deinen Abschied!!! ^.^
    Mit einer mega coolen Karte meldest du dich zurück, echt klasse!!!
    Ich habe deine Posts und deine Werke schon total vermisst!!!
    Weniger ist manchmal mehr, darum freue ich mich auch auf deine wenigen Posts in Zukunft!!! ^.^
    LG Dark Birdie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dunkle Vögelchen ist wieder zu mir geflattert. ;)
      "Weniger ist mehr" - das könnte zu meinem Motto werden, Dark Birdie.
      Vielen Dank für deine lieben Zeilen und schön, dass du dich über meine Rückkehr und meine Karte freust.
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  16. Liebe Katrin,
    na, da siehste, wie sehr Du vermisst wurdest :)))) Sag ich doch! Sehr schöne Kommentare sind hier zu lesen, die ich alle so "unterschreiben" würde (Diana=ich wusste allerdings nicht, dass es Blog-Anleitungen gibt??!! Man lernt doch nie aus...). Ich bin auch sicher, Du findest DEINEN Mittelweg!
    Ganz liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      du warst eine der Bloggerinnen, die mich ermutigt haben, weiterzumachen.
      Deinen Blog verfolge ich fast vom ersten Tag und freue mich sehr über deine Erfolge und Entwicklungen!
      Ich wünsche dir, dass auch du nie den Spaß am Bloggen verlierst.
      Ganz viele liebe Grüße
      Katrin
      P.S. Blog-Anleitungen kannte ich übrigens auch nicht!

      Löschen
    2. :))) Vielen Dank für Deine liebe Antwort, bin ganz gerührt!
      Herzliche Grüße
      Christine
      P.S.: Lieben Dank für Deinen schönen Kommentar bei mir! Ja, auch das hat mir gefehlt :))))

      Löschen
  17. Liebe Katrin
    Schön bist du wieder hier... Hab erst die letzten Tage mal an dich gedacht und mich gefragt, wie lange du wohl noch weg bleibst:-)
    Ich verstehe deine Überlegungen sehr gut... Du hast ja auch einen riesen Aufwand betrieben! Immer wahnsinns Werke... Passend zu Challenges, Gast-DT uvm. Ich wünsche dir und auch uns;-), dass du einen für dich stimmenden Mittelweg findest.
    Wenn du bei mir auf dem Blog vorbei schaust, siehst du, dass es bei mir auch grad Änderungen geben wird... Ich werde aber weiterhin versuchen, zu bloggen... Denn ich würde es vermissen... In dem Jahr - seit ich blogge- sind wunderbare Kontakte entstanden, welche ich nicht mehr missen möchte. Der kreative Austausch finde ich ebenfalls sehr wertvoll. Zum beantworten aller Kommentare komme ich im Moment auch nicht immer. Deswegen lasse ich mich aber nicht stressen... Wenn's passt, passt's! Ich habe nicht fixe Zeiten, welche ich mich im Internet aufhalte... Ich bin vorwiegend via Natel online und das habe ich immer irgendwo liegen.... So kann ich auch immer mal wieder kurz mein Blog-Dashboard abrufen... Den einen oder anderen Kommentar hinterlassen. Grad so wie es für mich passt.
    Post bereite ich meistens vor. Finde ich wieder mal Zeit an den PC zu gehen, plane ich einige Posts vor... So kann ich ohne Druck werkeln und bloggen. Ich poste auch vorwiegend Werke, welche ich gemacht habe, weil ich sie brauchte... Auch jetzt habe ich vor der Geburt viele Karten vorbereitet, so dass die meisten Anlässe bis Ende Jahr abgedeckt sind. So habe ich auch immer mal wieder was zu posten.... Wie viel ich im Moment noch basteln kann, wird sich zeigen... Aber es wird wieder kommen und durch die Unterstützung meines Mannes- er will ja auch Zeit mit den Kindern verbringen- habe ich auch mal ein paar Minuten für mich... Und kann die auch mal kreativ nutzen.
    Aber ich lass mich nicht stressen, ich blogge, weil es Spass macht und weil ich mich mit euch austauschen will und nicht für irgendwelche Challenges. Ich fühl mich auch nicht gezwungen, immer wieder Neues zu zeigen... Ich zeige, was ich grad gemacht habe...
    So jetzt ist aber genug:-)
    Ich hoffe, es ist das eine oder andere für dich dabei... Und ich würde mich sehr freuen, wenn es hier in irgend einer Form weiter gehen wird!
    Liebe Grüsse Adriana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Adriana,
      wie schön, dass du dir - trotz der neuen familiären Situation - die Zeit für einen Erfahrungsaustausch genommen hast.
      Auch deinen Blog, der fast zeitgleich mit meinem online ging, kenne ich fast seit der Geburtsstunde und so lange verfolgen wir gegenseitig unser kreatives Schaffen. Dass du mir bis heute die Treue gehalten hast, finde ich wunderbar. Ebenso deine vielen Tipps aus deinem Alltag.
      Du hast für dich das Vorplanen der Posts als den idealen Weg entdeckt und gehst gelassen mit eventuellem Zeitmangel um. Vielleicht liegt das an der sprichwörtlichen "Schweizer Gemütlichkeit"? *zwinker* Dann wärst du klar im Vorteil! :)
      Ich danke dir sehr, dass du so viele Erfahrungen mit mir/uns teilst!

      Auch von dieser Stelle möchte ich dir noch einmal herzlich zum Familienglück gratulieren und dem kleinen Erdenbürger und der Familie alles erdenklich Gute wünschen.
      Alles Liebe
      Katrin

      Löschen
  18. Hi Katrin,
    schön, dass du wieder ein super Kärtchen zeigst. Schwarz-weiß-rot ist auch eine tolle Farbkombi.
    Ich denke, dass jeder für sich entscheiden muss, wieviel Zeit er für sein Hobby opfert. Für mich spielt das ja keine so große Rolle mehr, seitdem ich im Ruhestand bin. Allerdings habe ich auch schon oft darüber nachgedacht, ob ich weiter bloggen soll oder nicht. Vor Jahren hat es einfach mehr Spaß gemacht. Du wirst schon das richtige Maß für dich finden.
    Liebe Grüße
    Melodie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Melodie,
      eine meiner Lieblingsfarbkombinationen, aber das wird kein Geheimnis mehr sein. ;)
      Du hast natürlich recht, dass jeder für sich selbst entscheiden muss, wie viel Zeit er in sein Hobby investieren möchte. Wollen und Können müssen in Einklang gebracht werden, nur dann wird man auf Dauer auch glücklich werden.
      Wir sollten uns regelmäßig bewusst machen, dass es "nur" ein Hobby ist und dass wir es einst für uns gewählt haben, weil es Spaß bereitet und Entspannung verschafft hat. Und beides sollte nicht auf der Strecke bleiben, vor allem nicht das wahre Leben!!
      Ich wünsche dir, dass auch du wieder zum nötigen Spaß findest!
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  19. Liebe Katrin,
    ich glaube vor diesem Problem haben schon viele von uns gestanden. Ein Patentrezept gibt es nicht, aber ich blogge auch nur noch wenn ich Zeit und Lust habe. Das Bloggen soll Spaß machen und nicht in Streß ausarten. Ich schaffe es auch nicht regelmäßig bei meinen Lesern vorbeizuschauen, aber ich denke die meisten verstehen das auch, dass es neben dem Bloggen auch noch das wahre Leben gibt. Ich schaue auf jeden Fall hin und wieder bei dir vorbei, egal ob du dreimal die Woche oder nur alle vierzehn Tage bloggst :-)).

    Ganz liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      mir wird immer deutlicher, dass ich absolut keine Ausnahme bilde und bald jede(r) schon einmal ins Zweifeln gekommen ist. Die wenigsten geben das Bloggen ganz auf, aber es gibt auch wirklich tolle Blogs, die urplötzlich verwaisen.
      Du gibst mir recht: Das Bloggen soll Spaß machen und nicht in Stress ausarten. Ich finde auch, wir sollten uns treu bleiben!
      Wie schön, dass du für dich den richtigen Weg gefunden hast. Dass du dich zu diesem Thema geäußert hast, freut mich sehr, Heike.
      Ganz lieben Dank und viele Grüße
      Katrin

      Löschen
  20. Hallo Katrin,
    schön von dir zu hören, habe dich schon vermisst. Ich kann dich gut verstehen, das Bloggen nimmt schon einiges an Zeit in Anspruch. Eine Stunde ist dann schnell um. Ich gehöre auch zu den bloggern mit täglichen kleine Blogbeiträgen. Oft halte ich mich auch nur sehr kurz. Meine Karten etc. mache ich auch nicht für die Kiste, die werden verkauft oder es sind Auftgäge.
    Ich freue mich, das du und aber ganz verlässt und uns doch noch mit deinen genialen Sachen verzaubersts.
    Ganz liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marita,
      schön, wenn ich nicht vergessen bin und sogar vermisst wurde. ;)
      Bei euch Demonstratorinnen kann ich durchaus nachvollziehen, dass ein tägliches Posten durchaus auch geschäftsfördernd ist. Allerdings müssten sich bei euch doch sogar noch viel mehr Werke häufen, die ohne bestimmten Anlass entstanden sind, sondern für Vorführzwecke (z.B. für Workshops)? Aber wenn du sie auf Märkten anbietest, dann wird sich deine Kiste wohl nicht so füllen bzw. schnell wieder leeren. Ich wünsche es dir!
      Vielen Dank, dass auch du dich zu Wort gemeldet hast.
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  21. Halli Hallo meine liebe Katrin,

    oh wie schön wieder etwas von dir zu lesen. Ich war ja selbst einige Wochen nicht da und ich kann dich mehr als verstehen. Auch ich stelle mir seit einiger Zeit die Frage ob ich weiter bloggen soll. Es geht so viel Zeit dafür drauf. Ich habe vor meiner Reha auch ständig ein schlechtes Gewissen gehabt weil ich nicht täglich einen Post geschrieben habe und es nicht geschafft habe überall zu kommenrieren. Meine Gesundheit hat mir gezeigt, das ich mich nicht ständig überfordern darf. Ich kann nie allen wirklich gerecht werden ohne mich dabei selbst zu vergessen und auch das private Leben ausserhalb des Netzes.
    Bei mir wird es demnächst aus privaten Gründen, die ich noch nicht öffentlich nennen kann, viel ruhiger werden. Das Privatleben wird mir viel Abwechslung bescheren und ich werde es ganz sicher nicht mehr schaffen viel zu bloggen und zu kommentieren.
    Ich denke das die Mehrheit der Bloggerfreunde dafür vollstes Verständnis hat. Ganz aufgeben möchte ich eigentlich nicht denn der Austausch mit meinen lieben Bastelfreundinnen gibt mir so viel und ist mir sehr wichtig. Ich habe inzwischen auch einige privat kennengelernt. Es ist so wertvoll und auch faszinierend, wie gut sich kreative Menschen, von Anfang an nah sind. Es gibt schon bei der ersten Begegnung sofort eine herzliche Umarmung und riesengroße Freude, so als würde man sich Jahre kennen. Das ist es, was das Herz berührt und was es so wertvoll macht.
    Ich denke auch du wist für dich einen Weg finden mit dem du gut leben kannst. Wichtig ist das du dir keinen Druck machst. Alles soll doch Spaß machen und nicht Pflicht werden.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag.
    Ganz liebe Knuddelgrüße herzlichst Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Silvi,
      das freut mich jetzt aber sehr, dass du dich mit so lieben und persönlichen Zeilen meldest.
      Wenn eine Veränderung im Privatleben ansteht, dann fehlt es schnell mal an der Zeit für das Hobby. Hier wird selbstverständlich zuerst reduziert. Wir sollten uns deswegen aber kein schlechtes Gewissen machen (lassen). MEIN vollstes Verständnis hast du! Und die Gesundheit ist das wertvollste Gut, das wir nie aufs Spiel setzen sollten!
      Du hast es ganz treffend formuliert: Alles soll Spaß machen und nicht Pflicht werden.
      Ich danke dir herzlich für deine lieben Worte und sende dir ebenfalls ganz liebe Knuddelgrüße,
      Katrin

      Löschen
  22. Ich bin sehr froh, dass ich heute wieder von Dir lesen darf, denn ich muss gestehen, dass ich Deine lustigen Post und lieben Kommentare sehr vermisst habe.
    Ich war in den letzten Wochen auch schon häufiger auf Vermisstensuche, wollte dich aber nicht drängen.
    Deshalb freu ich mich natürlich sehr, heute wieder von Dir zu lesen.
    Bei mir liegt der Fokus deutlich auf: Mach weiter. Aber natürlich muss das im Rahmen sein, der für Dich und Deine Lieben passend ist.
    Ich werde Dir auf jeden Fall die Treue halten, denn ich genieße es immer sehr, hier vorbei zu schauen!
    Ich wünsche Dir, dass Du schnell den Weg findest, der für Dich perfekt ist. Ich pass mich da an und freu mich, wenn wir uns weiterhin lesen.
    Dicken Knuddler
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das liest sich so schön, liebe Sigrid. :)
      Ich habe während meiner langen Sommerpause meine Zeit im Internet drastisch reduziert (es gab sehr viele Tage, an denen war ich überhaupt nicht im Netz und ich habe es dennoch überlebt *lach*). Das hat mir richtig gut getan.
      Von euch jetzt so herzlich nach meiner Auszeit empfangen zu werden, ist ein großartiges Gefühl!
      Danke, dass du so nette Worte gefunden hast und mich bestärkst.
      Dicken Knuddler auch von mir,
      Katrin

      Löschen
  23. Hallo liebe Katrin,
    hmmmm, ich glaube, dass ganz viele von uns tatsächlich schon mal so eine "Sinnkrise" hatten. Ich hatte meine zu Beginn des Jahres.Nachdem ich wirklich laaaaaange Zeit täglich gebloggt habe, hatte ich eine Schaffenspause...was ja nicht heißt, dass ich nicht kreativ war. Nee Kreativität ist aus meinem Leben gar nicht weg zu denken. ABER: so wie du sagst, das Fotografieren, den Beitrag schreiben.....als das kostet unheimlich viel Zeit. Ich mache das jetzt oft so, dass ich die Fotos eigentlich immer mache, wenn das Projekt fertig ist. Wenn ich dann hier Zeit habe, schreibe ich die Beiträge........das sind dann vielleicht 6-7 Posts, die ich tatsächlich im Abstand von 3-4 Tagen programmiere. Das schafft mir mehr Freiraum.
    Ich wünsche dir für deinen Weg von ganzem Herzen alles Gute. Du wirst schon das Richtige machen!
    Herzliche Grüße, Sonja
    P.S.: Kürzlich las ich folgendes Zitat: Es ist nicht zuwenig Zeit, die wir haben, sondern zuvierl Zeit, die wir nicht richtig nutzen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sonja,
      oh ja, ich erinnere mich noch sehr gut an deine Schaffenspause, die auch für mich ganz plötzlich kam.
      Über deine Rückkehr in die Bloggerwelt habe ich mich seinerzeit sehr gefreut.

      Kreativ war ich vor der Bloggerei ja auch schon einige Jahre, aber der Zeitaufwand beschränkte sich da natürlich "nur" auf die Fertigung der Werke (und auch dieser Aufwand ist nicht immer überschaubar, wie wir alle wissen).

      Du fährst also ganz gut damit, deine Posts vorzubereiten und zu planen. So habe ich es auch eine ganze Zeit lang gehandhabt und fühlte mich damit recht wohl. Allerdings ist die Versuchung dann oft groß, die Abstände zwischen den Veröffentlichungen knapp zu halten - zumindest ging es mir so. Das hätte dann wieder zur Folge, dass man sich häufiger im Netz bewegt, als man es vielleicht möchte bzw. kann.
      Ein allgemein gültiges Patentrezept wird es wohl nicht geben, befürchte ich...
      Ich danke dir sehr dafür, dass du dich in diesen Austausch begeben und von deinen Erfahrungen berichtet hast.
      Herzliche Grüße
      Katrin
      P.S. Du wirst es nicht glauben, Sonja, aber dieser Spruch hängt in meinem Bastelräumchen und soll mich immer ermahnen, maßvoll mit meiner Zeit umzugehen! ;)

      Löschen
  24. Hallo Katrin,
    schön, dass du wieder da bist! Ich mag deine Kartenkreationen sehr.
    Zu deiner Überlegung kann ich dir nur die Meinung einer Nicht-Bloggerin äußern.
    Ich mache gerne eine kleine Blogrunde, weil ich mich für kreative Inspirationen rund um Papier interessiere. Durch junge Kolleginnen kam ich zum Stempeln. Und so entdeckte ich die Bloggerwelt. Ein Dank geht hier an alle, die ihre kreativen Werke darstellen und teilen. Das finde ich sehr großzügig, vor allem, wenn es nicht mit der Vermarktung in irgendeiner Form verbunden ist.
    Dass du dir sehr viel Zeit genommen hast, regelmäßig etwas Kreatives zu zeigen, dafür danke ich dir sehr. Eine persönliche Antwort auf jeden Kommentar zu schreiben, finde ich ganz toll. Dort lauert aber vielleicht der Zeitfresser. Ich hätte auf jeden Fall Verständnis dafür, wenn du auf diese Weise deine Zeit im Netz minimieren würdest, um sie deinem Familienleben zukommen zu lassen. Ein allgemeines Dankeschön für die Kommentare wäre für mich auf jeden Fall ganz in Ordnung.
    Ich komme gerne weiterhin zu Besuch,
    wünsche dir eine gute Zeit und sende
    liebe Grüße,
    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Renate,
      ich finde es großartig, dass du dich als Nicht-Bloggerin zu Wort meldest und dir Gedanken zu meinem "Problem" gemacht hast (überhaupt freue ich mich sehr, wieder von dir zu lesen!).

      Deine Anregung in Bezug auf meine Antworten deckt sich sehr mit meinen Überlegungen und Ansatzpunkten.
      Mir war es seither immer ein Bedürfnis, mich bei meinen Lesern, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar zu hinterlassen, auf diese Weise zu "bedanken" und auch in einen Austausch mit ihnen zu treten.
      Ich hatte immer das Gefühl - und da gehe ich von mir selbst aus - ein Kommentar schreibt sich leichter, wenn er nicht "ins Leere" geht, sondern ganz offensichtlich vom Blogger auch registriert wird.

      Aber du hast es ganz richtig erkannt: Diese Reaktionen sind auch Zeitfresser (abhängig von der Anzahl eingehender Kommentare). Ich habe es oben im Post schon angekündigt, dass ich künftig auch diese einschränken werde. Allerdings wollte ich in diesem aktuellen Erfahrungsaustausch nicht darauf verzichten.

      Herzlichen Dank, liebe Renate, dass du dir die Mühe gemacht hast, Überlegungen anzustellen und mir hier mitzuteilen. Das Feedback meiner Leserinnen ist mir eine wertvolle Hilfestellung!
      Ich sende dir ganz liebe Grüße,
      Katrin

      Löschen
  25. Hallo Liebe Katrin,

    warum nur machen wir uns so viele Gedanken? Die Antwort auf diese Frage suche ich schon lange...

    Mir geht es ähnlich wie dir! Wie wichtig ist mir der Blog, ( man sehe meine zahlreichen Posts in letzter Zeit) oder WAS daran ist mir wichtig?
    Ich finde diese Anonymität, mit der man sich hier begegnet oder gegenüber steht, doch sehr oberflächlich! Gut, man sagt sich nette Worte...aber wie ernst ist es wirklich gemeint???

    Sicher wirst du deinen Weg finden... Den für Dich passenden!

    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Petra,
      ich habe mir ganz ähnliche Fragen gestellt. Aber welche Erwartungen hattest du, bevor du dich in die Bloggerwelt begeben hast? Kannst du dich noch daran erinnern?
      In meinem persönlichen Fall war es so, dass ich mit diesem Blog überrascht worden bin, er mir sozusagen zum Geschenk gemacht wurde und ich somit keine klaren Vorstellungen und Erwartungen im Vorfeld hatte.
      Dass der Austausch von Angesicht zu Angesicht (Basteltreffen, Workshops...) ein anderer ist, ist unumstritten. Das lässt sich auch niemals 1:1 ins "www" übertragen.
      Was würdest du dir wünschen oder was ändern, wenn es dir möglich wäre? Oder hast du für dich schon eine endgültige Entscheidung getroffen?
      Toll, dass du hier deine Gedanken mit uns teilst und dich mutig und kritisch äußerst!
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
    2. Ich habe mir überhaupt keine Gedanken gemacht, was mich mit einem Blog erwartet. Meine Freundin hat mir beim Erstellen meines Blogs geholfen.
      Eine eigene Meinung zu den Gepflogenheiten habe ich mir erst im Laufe der Zeit bilden können!
      Ich freue mich, wenn wenn man sich über das Bloggen hinaus anfreundet, ich trete dem sehr offen gegenüber! Denn man begleitet sich doch eine gewisse Zeit, ich habe das jedenfalls vor zu tun😊!
      Momentan läuft es gut, ich habe Zeit zum zeigen, lesen und kommentieren! Ich werde regelmäßig Blogpause einlegen, nicht nur im Sommer! Wie oft und wann entscheide ich spontan.
      Und das sollte doch auch kein Problem sein, oder???

      Wie war noch gleich der Spruch, den ich heute gelesen habe:

      Wenn du nicht weißt, ob du auf den Kopf oder Bauch hören sollst:
      Höre auf das Herz, das liegt dazwischen und hat meistens Recht!

      Ich wünsch Dir was und sende liebe Grüße

      Petra

      Löschen
    3. Dann ging es dir wie mir, Petra. Nicht alles, was man zwangsläufig als Blogger registriert, gefällt einem. Ich habe viele "Gepflogenheiten", wie du es nennst, beobachtet und für mich beschlossen, nicht alles mitzumachen oder zu übernehmen. Wenn ich nicht dahinter stehen kann, muss es nicht mein Weg sein, nur weil der Großteil es so handhabt.
      "Das macht man so" gilt nicht in jedem Fall für mich. ;)
      Für mich wird es kein Problem sein, wenn du nach Lust und Laune bloggst und auch mal Pausen einlegst. Du hast mein volles Verständnis dafür! Wir sollten wohl alle mal ein wenig entspannter das Bloggen betrachten (ich bin auf einem guten Weg!). :))
      Liebe Grüße
      Katrin
      P.S. Der Spruch ist prima!

      Löschen
  26. Ach, ganz vergessen...

    Deine Karte finde ich,(passend für dein Thema) sehr originell!
    Man erkennt deutlich deine Gespaltenheit!
    Sehr passend...

    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und schön, dass du wieder da bist!

      Drückerle

      Löschen
    2. Die Idee zur Karte entstand, während ich an diesem Post feilte und musste zu Papier gebracht werden.
      Sicher werde ich nie eine Gelegenheit haben, diese Karte zu verschenken und somit wandert sie in meine Kiste. Aber vielleicht fällt mir noch etwas ein, wie ich sie verändern kann, damit sie zu einem Anlass passt. Ich werde dann gelegentlich berichten! ;)
      Ich danke dir!
      Liebe Grüße und dicken Drücker zurück,
      Katrin

      Löschen
  27. Wow, was für eine Flut an Kommentaren mit lieben und ehrlichen Worten. Ich bin jetzt nicht so die viel Kommentare-Schreiberin, war ich noch nie, werde ich auch nicht werden. Ich lese oft still.
    So kleine Pausen gönne ich mir auch, manchmal auch einen ganzen Monat. Das reale Leben hat noch immer Vorrang und so soll es auch bleiben. Ich bin lieber im Garten und spiele mit meinen Neffen, als bei 27 Grad in der Kreativecke zu sitzen, das Papier am Unterarm klebend. Oder auch im Dezember. Da möchte ich auf den Weihnachtsmarkt, Schlitten fahren, Schneeballschlachten machen, Kekse backen und ja auch Weihnachtskarten werkeln, aber nicht um etwas auf dem Blog zeigen zu können, sondern einfach nur, weil ich gerne Weihnachtskarten versende. 99 % der von mir gezeigten Sachen sind benötigt, versendet, verschenkt oder für mich. Von Anfang an habe ich das so gehalten. Bin ich nicht kreativ, kann ich nichts zeigen. Basta!
    Das mit dem Druck kenne ich auch, aber das brauchst du nicht. Es soll in erster Linie wirklich einfach nur Spaß machen. Austauch unter Kreativen - freuen, staunen, wundern, inspirieren und inspirieren lassen. Viele von uns gehen auf Arbeit, sind Mamis, engagieren sich ehrenamtlich. Nur die Wenigsten verdienen hiermit wirklich Geld.
    Kurz: Mach es so wie es dir gefällt und dann bist auch glücklich mit Kreativ sein, es zeigen & Zeit mit den Liebsten verbringen.

    Sonnige Grüße!

    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,
      wie toll, dass du mich besuchst! :)
      Du erscheinst mir erfreulich entspannt und das, obwohl du deinen Blog sehr regelmäßig mit tollen kreativen Werken fütterst und in einem Designteam tätig bist. Aber du hast ganz offensichtlich den Spagat geschafft und kannst alles gut miteinander vereinen.
      Vielleicht ist das der Schlüssel zum Glück: Sich immer wieder kleine Pausen gönnen und sich bewusst machen, dass das reale Leben stets Vorrang hat!
      Da du bekennende "Wenig-Kommentare-Schreiberin" bist, freut es mich umso mehr, dass du dich hier so ausführlich zu Wort gemeldet und von deinem persönlichen "Erfolgsrezept" berichtet hast.
      Vielen Dank dafür!
      Sonnige Grüße auch von mir,
      Katrin

      Löschen
    2. Weißt du Katrin, ich habe so Phasen. 7 Tage | 7 Sketche von der kreativsüchtigen Mel zum Beispiel. Da poste ich jeden Tag ganz fleißig, verzichte auf die ein oder andere Stunde Schlaf. Auch das Kreativprojekt von Alexandra Renke hat mich einige Nerven gekostet, aber am Ende habe ich es so umgesetzt, dass ich damit auch ernsthaft was anfangen konnte. Manchmal kommt es so heraus und dann zeige ich ganz viel hintereinander. Ansonsten halte ich es wie einige hier. Das ich nach und nach alles zeige mit 2-3 Tagen Abstand. Viele die in einem Designteam sind, werkeln viel nur dafür. Das möchte ich nicht. Es ist schön für mich, dass ich es so machen kann, wie ich es möchte. Hauptsache man bleibt sich treu. ;) Du machst das schon.

      Löschen
    3. PS: Sehr viel Kommentar für einen Tag... :) Kommt aber von Herzen.

      Löschen
    4. Oh, die "Ich-kann-gar-nicht-aufhören"-Phasen kenne ich auch! Letztes Jahr hat Mels inzwischen legendäre Herausforderung diese bei mir auch ausgelöst. Dieses Jahr fielen ihre 7 Tage / 7 Sketche leider in meine "Ich-mag-mich-bei-der-Gluthitze-gar-nicht-an-den-Basteltisch-setzen"-Phase.

      Der Eindruck ist auch bei mir entstanden, dass viele Designteam-Arbeiten für keinen bestimmten Zweck entstehen. Diese Erfahrung habe ich während meiner spannenden Gastdesign-Tätigkeit ja selbst auch gemacht und themenbezogen gearbeitet, aber nicht immer für einen bestimmten Zweck.
      Wenn ich täglich verschiedene Karten poste, ist es fast unmöglich, dass diese IMMER für konkrete Anlässe entstanden sind. Bei 365 Tagen im Jahr wäre der Kreis der Familie und der Freunde ansonsten ganz beachtlich groß. ;)
      Aber das muss ja nicht zwangsläufig für jeden zu einem Problem werden, wenn er seine Karten für die Vorratskiste entstehen lässt (viele werden sie vielleicht auch auf Märkten anbieten). Bei MIR löste der Blick in die gefüllte Kiste allerdings ein Umdenken aus! Meine Einstellung in Bezug darauf deckt sich also mit deiner zu 100 %.
      Für deine von Herzen kommenden und sonst eher rar gesäten Kommentare (*zwinker*) danke ich dir sehr, Jenny!
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  28. Liebe Katrin...
    erst einmal freue ich mich, dass du dich wieder zurück gemeldet hast :))...ich kann dich gut verstehen und finde es gut, hast du mal ausgesprochen, was wahrscheinlich viele andere Blogger auch beschäftigt...
    bei mir ist es so, dass mir das posten eigentlich sehr viel Spass macht...da ich aber nicht so der grosse Schreiber bin, tu ich mich mit Kommentaren schreiben eigentlich sehr schwer und weil es nicht einfach so schluppt, brauche ich viel Zeit dafür...die ich eigentlich lieber an meinem Chaotisch verbringen würde...dich und auch andere bewundere ich für die wunderbaren Texte, die ihr schreiben könnt!!....aber natürlich freue auch ich mich auf einen lieben Kommentar und so schreibe ich auch, wenn mir etwas gefällt, auf anderen Blogs einen Kommentar...
    was ich hingegen ein wenig eingeschränkt habe, ist auf jeden Kommentar noch einmal zu antworten...da bin ich mir nämlich nicht sicher, wie viele das überhaupt noch sehen...ich kriege es auf alle Fälle nicht mit...aber vielleicht habe ich da ein falsche Einstellung auf meinem Blogroll...
    ich hoffe, dass du der Bloggerwelt nicht verloren gehst und freue mich über jeden Post von dir :))
    Alles Liebe Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      dass du dich auch an diesem regen Austausch aktiv beteiligst, freut mich riesig. Vielen Dank für deine Erfahrungen und deine Überlegungen hinsichtlich der Antworten auf erhaltene Kommentare. Das ist mir eine große Unterstützung.
      Was du zum Verfassen von Kommentaren schreibst, kann ich nur bestätigen: Wir freuen uns doch alle über eine liebe Wortmeldung, einen kreativen Austausch, konstruktive Kritik oder ein Lob. Doch können wir das nur erwarten, wenn wir bereit sind, selbst auch Zeit dafür zu investieren. Wie schon oft hier erwähnt: Es ist ein Geben und Nehmen.
      Aber es ist eben nicht jedem möglich, täglich diese Zeit dafür aufzubringen und regelmäßig alle Lieblingsblogs zu berücksichtigen.
      Wie ich nun aber aus allen Wortmeldungen herauslesen konnte, erwartet das auch niemand und jeder zeigt sich verständnisvoll. Das schafft eine große Erleichterung!
      Ich sende dir herzliche Grüße in die Schweiz,
      Katrin

      Löschen
  29. Liebe Katrin,
    schön wieder von dir zu lesen. Ich hab in deiner Blogpause oft an dich gedacht.
    Ich finde es bemerkenswert wie offen du die Blogger Situation beschreibst. Auch ich bin mit meinem bloggen momentan nicht zufrieden. Eigentlich bin ich auch eher der 100% oder gar nicht Typ.
    Durch die Geburt meines dritten Kindes fehlt mir aber einfach die Zeit dazu.
    Nicht das keine kreativen Werke entstehen, aber ich vergesse sie meistens einfach zu fotografieren und die Zeit, die Beträge zu verfassen fehlt auch. Aber ich möchte es einfach nicht aufgeben und hoffe das es bald wieder besser wird.Ich habe in dieser Zeit schon so viele tolle Menschen kennengelernt, dich eingeschlossen. Das möchte ich nicht missen. Das schlechte Gewissen drückt mich zwar jeden Tag, aber vielleicht kann ich ja meine Einstellung dazu auch ändern. :)
    Egal wie oft du postest ich freue mich über jeden kreativen Input von dir.
    Danke für deine tollen Inspirationen!
    Ich sende dir ganz liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerti,
      über deine lieben Zeilen habe ich mich sehr gefreut. Es ist so schön, dass du mich wieder besuchst und dich so offen an diesem Austausch beteiligst.
      Es macht mich ein wenig traurig, dass auch dich das schlechte Gewissen drückt, wenn du nicht ausreichend Zeit für deinen Blog erübrigen kannst. Ich hoffe, dass dich die vielen Wortmeldungen ein wenig aufbauen konnten, mir haben sie geholfen.
      Ich kann dir nur empfehlen, nichts zu erzwingen, sonst bleibt der Spaß auf der Strecke.
      Ganz besonders liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
    2. Liebe Katrin,
      auch für mich ist der Spaß daran das Wichtigste. Das Arbeiten mit Papier macht mir
      wahnsinnige Freude. Und so soll es bleiben.
      Ich freu mich auf jeden Fall wenn wir uns wieder lesen.
      Liebe Grüße
      Gerti

      Löschen
    3. Ja, Gerti, so sollte es auf jeden Fall bleiben, denn ein schöneres Hobby ist nur schwer vorstellbar. ;)
      Wir lesen voneinander, versprochen!
      Bis bald,
      Katrin

      Löschen
  30. Huhu Katrin...
    schön von dir zu lesen...
    ich hatte auch mal einen Phase, wo ich dachte ich müsste jeden Tag Posten und kommentieren...
    aber dann hängt man ja nur noch vor dem Kasten...
    und da ich ja schon auf der Arbeit den ganzen Tag davor sitzen muss, wurde mir das bald auch zu viel...
    jetzt poste ich nur noch wenn ich Lust habe... mal mehr , mal weniger...
    manchmal liegen auch 2 Wochen dazwischen...
    manchmal auch nur ein Tag...
    es gibt schließlich auch noch viele andere Dinge, die Spaß machen...
    du machst es schon richtig...

    LG ARDT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu! :)
      Ich freue mich, auch von dir etwas zu diesem Thema lesen zu dürfen, klasse.
      Als ich im Oktober vergangenen Jahres mit dem Bloggen begann, wollte ich möglichst schnell mein Archiv füllen. Eventuelle Leser (ich hätte im Traum nicht damit gerechnet, dass es mal so viele sein werden!) sollten schließlich etwas zum Anschauen vorfinden. ;)
      Plötzlich entwickelte es sich aber zu einem Selbstläufer und die Zeit, die ich im Netz verbrachte, verlor ich ein wenig aus den Augen.
      Mit dem Posten ist es ja nicht getan, wie wir alle wissen. Die Blog-Runden wurden größer, ebenso der Wunsch, alle Lieblingsblogs zu besuchen und den fleißigen Bloggern einen lieben und individuellen Kommentar zu hinterlassen. Schließlich freut sich jeder darüber, ansonsten könnten wir uns die Mühe ja sparen. ;)
      "Nach Lust" zu posten und die Zeiten einer Veröffentlichung flexibel zu halten, finde ich die beste Lösung, Anke! Denn der Spaß an diesem Hobby sollte nicht verloren gehen. Wie du schon sagst, es gibt neben dem Blog auch noch viele andere Dinge, die Freude machen und uns wichtig sind...
      Vielen Dank für dein "Einmischen". ;)
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  31. Oh wie schön wieder von dir zu lesen, hab dich sehr vermisst.
    Ja deine Gedanken könnten meine sein, mir geht es in vielen Dingen ähnlich wie dir.
    Gerade wenn ich mal eine Weile weg war, fällt es mir schwer wieder Fuss zu fassen im
    Bloggerleben. Immer wieder habe ich dann so Phasen, wo ich mein Hobby an den Nagel hängen
    möchte. Man verbringt schon sehr viel Zeit hier und manchmal wird es gewürdigt und manchmal
    eben hat man das Gefühl, wen interessiert das.
    Aber es kommen dann GsD die Bastelsüchte und die vielen Freuden welche man bei seine Hobby hat. Es gibt auch ganz liebe ( so wie du) und treue Freunde und bestätigen einen, dass es sich lohnt.
    Mach so wie du kannst und stress dich nicht, dann wird es dir wieder mehr Spass machen.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende und sei ganz lieb gegrüsst
    von Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria,
      wie schön, von dir zu lesen! :)
      Ich kann dich gut verstehen, denn wenn sich das Gefühl einschleicht, seine Mühe und investierte Zeit wird gar nicht gewürdigt, dann lassen Motivation und Freude schnell nach. Das betrifft sehr viele Bereiche des Lebens.
      Ich persönlich empfinde es als ganz große Erleichterung, dass ich bei einem privaten und völlig unabhängigen Blog selbst entscheiden kann, ob ich ihn weiterführen möchte und in welcher Form.
      Sobald ein Blog allerdings einem anderen Zweck dient, geht man eine gewisse Verpflichtung ein und es entsteht zwangsläufig ein anderer Druck. Die Erwartungshaltung der Leser ist deutlich größer. Leider wächst nur selten proportional die Anerkennung für die Leistung. ;)
      Ich wünsche dir, dass dir das Bloggen bald wieder mehr Spaß macht und danke dir für deine lieben Worte.
      Ein erholsames Wochenende wünscht dir mit ganz lieben Grüßen
      Katrin

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst und meinen Blog besuchst.
Über einen lieben Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen. :)
~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~
Thank you for visiting my site. Please feel free to leave me a comment. :)