31.01.2016

Von ganzem Herzen

...
Hallo, lieber Blog-Besucher,


die heutige Karte reiht sich in meine Serie zum Thema Valentinstag ein, ist aber durchaus vielseitiger einsetzbar.




Mir würden spontan als Anlässe Hochzeiten, Geburtstage oder der Muttertag einfallen. Aber auch ein herzliches Dankeschön ließe sich in diese Karte schreiben. Und vielleicht würde sich die eine oder andere Leserin sogar freuen, von ihrem Lebenspartner einen ähnlichen Kartengruß zum Valentinstag zu erhalten? *wink*   




Das Rosenmotiv auf Karte und Umschlag ist in einem Chiliton gestempelt, Herzen und Schriftzug sind gold embossed. 



Viele liebe Grüße






30.01.2016

Herausforderung angenommen!

...
Hallo, lieber Blog-Besucher,


als ich vor ein paar Tagen auf dem Kreativ-DURCHeinander"-Challengeblog zum Thema Party den Beitrag von DesignTeam-Mitglied  ---> Anne (Kreativersum) entdeckte, war ich sogleich von ihrer Karte begeistert! 


Und obwohl sie in ihrem Post sogar einen Link zu ---> Carols Anleitung eingefügt hatte, wollte ich mich erst nicht an die Umsetzung wagen. Bis ... nun ja, ... bis Anne mich freundlich herausgefordert hat! *lach* 

Dieser Herausforderung wollte ich mich stellen! Gestern entstand dann meine Version der Faltkarte:






Ich habe mich für die Farben Olivgrün und Weiß entschieden und dafür, ein paar kleine Blumen weiß zu embossen und mit ausgestanzten Blüten zu ergänzen. Den Schriftzug "happy birthday" habe ich mit gestreiftem Designpapier (SU) hinterlegt und auf den i-Punkt eine winzige Perle geklebt.





Das Designpapier erscheint nochmals als aufgeklebter Streifen und wiederholt sich auch bei den Blüten.  




Für meine Karte habe ich kleinere Veränderungen an den Maßen und beim Zusammenkleben vorgenommen. Außerdem habe ich noch eine weitere rückwärtige Seite gestaltet: 







Liebe Anne, vielen Dank dafür, dass du mich ermutigt hast, diese Kartentechnik auszuprobieren. Sie ist tatsächlich nicht so kompliziert, wie sie auf den ersten Blick erscheint.

Hoffentlich konnte ich jetzt viele meiner Leserinnen neugierig machen. Probiert es doch auch einmal aus! Und vielleicht zeigt ihr mir sogar eure Umsetzung? Das würde mich riesig freuen!

P.S. Nur wenige Tage nach diesem Beitrag entstand eine weitere Karte dieser Art ---> klick!



Viele liebe Grüße






29.01.2016

Skater Card

...
Hallo, lieber Blog-Besucher, 


mein Post-Titel könnte eine neue Kartentechnik vermuten lassen. "Skater Card", das klingt schon ein wenig spannend, oder? Aber nein, ich zeige dir heute lediglich eine Geburtstagskarte für einen Jungen, der leidenschaftlich gerne Skateboard gefahren ist. Dieses Hobby wollte ich unbedingt für seine Karte aufgreifen. 


So entstand vor ein paar Jahren dieser Glückwunsch (ich habe mal wieder meine Festplatte nach älteren Werken durchsucht):






Hierfür habe ich weißen Cardstock großzügig bestempelt, eingefärbt und beklebt sowie diverse Stanzformen verwendet. Den Namen des Geburtstagskindes hat mein Plotter geschnitten. Die Buchstaben sind von mir mit den Skatermotiven so bestempelt worden, dass sie sich perfekt in das "Bild" einfügen ließen. Damit sie sich dennoch deutlich abheben, wurden sie von mir mit Glossy Accents überzogen (was für ein Glanz!).






Den Glückwunsch fertigte ich in Form einer Ziehkarte. Die eingeschobene Karte bot auf der Vorder- und Rückseite genügend Platz für Grüße: 







Diese Karte hat mir damals richtig viel Spaß gemacht, konnte ich doch unzählige Stempel verwenden, die seither nur selten zum Einsatz kamen. ;)

P.S. Ich habe erfahren, dass der Junge zwar sein Skateboard längst gegen ein Longboard getauscht hat, diese Geburtstagskarte aber noch immer existiert. *zwinker*



Und dann durfte ich mich heute wieder über einen neuen Follower freuen! Ein herzliches Willkommen, liebe Kerstin
Wie schön, dass du dich als Leserin bei mir registriert hast. 


Viele liebe Grüße






28.01.2016

I love my bike

...
Hallo, lieber Blog-Besucher,


für Fahrradliebhaber oder Fans von Radtouren ist die heutige Karte ideal.


Bestens geeignet als Glückwunschkarte zum Geburtstag oder zum Verschenken eines Gutscheins für Radzubehör ... 






... oder aber für eine Einladung zu einer gemeinsamen Radtour!



In meinem Fall war der Empfänger weiblich. Für einen Mann würde ich auf die Feder und die Pailletten verzichten. ;)





Für den Hintergrund habe ich das Radmotiv mehrfach abgestempelt und den Schriftzug türkis embossed. Die Ränder der Karte sind leicht gewischt.

Wer hat jetzt Lust bekommen, seinen Drahtesel startklar zu machen und eine Runde zu drehen? ;)



Viele liebe Grüße







27.01.2016

Herzlichen Dank, liebe Lehrerin! (... kleines Tutorial inkl.)

...
Hallo, lieber Blog-Besucher,


für Eltern schulpflichtiger Kinder (und für regelmäßig still mitlesende Lehrerinnen und Ex-Lehrerinnen *grins*) gibt es heute wieder einmal eine Kartenidee. Meine Karte entstand für eine (Lieblings-) Klassenlehrerin anlässlich des Schulwechsels. Selbstverständlich funktioniert sie in abgewandelter Form auch für andere Gelegenheiten. 




Auf den ersten Blick vielleicht nicht sofort zu erkennen, aber über der unteren Herzreihe befindet sich ein Perforationsstreifen. Sobald dieser an der entsprechend markierten Stelle gegriffen und abgezogen wird, erscheint der gestempelte Dank.

Auf den nachfolgenden Fotos wirst du ganz gut sehen können, dass ich mit einer Stanzform die Herzen aus einem weißen Cardstock gestanzt und sie anschließend Stück für Stück mit verschiedenen Mustern und Farben bestempelt habe (das nenne ich Fleißarbeit! *lach*). Die erhaltene "Herzschablone" fixierte ich mir mit Washi Tape auf dem Kartenrohling, so konnte ich alle Herzen sauber in die Ausstanzungen kleben.





Bevor die "Schablone" allerdings endgültig auf die Karte geklebt wird, ist es wichtig, den Gruß bzw. das Dankeschön exakt dorthin zu stempeln, wo sich später der Perforationsstreifen befindet! Dafür habe ich mir die genaue Stelle markiert (vielleicht siehst du auf dem unteren Bild die zwei Bleistiftstriche am linken Kartenrand?).




Jetzt war es kinderleicht, den Stempelabdruck genauestens zu platzieren!

Zum Schluss wurden noch die "Herzschablone"  und der gestanzte Schriftzug teacher auf die Karte geklebt sowie ein wenig Draht drapiert. 





TIPPS:
Solltest du keine Stanzform für die Perforation besitzen, kannst du dir auch mit dem Perforationsmesser deines Papierschneiders behelfen oder mit einer Prickelnadel (ist ein wenig zeitaufwendiger). Schneller geht es z. B. mit dem tonic studios perforator. Vielleicht findest du aber auch in deinem Nähzubehör ein Schneiderad? Das sollte für diesen Zweck ebenso funktionieren. 


ANMERKUNG: Die Perforation auf meiner Karte habe ich mit meinem Papierschneider und einem speziell als Zubehör gekauften Perforationsmesser gefertigt und nicht mit einer Stanzschablone!


Viele liebe Grüße







26.01.2016

Knopf-Design - Ein kleines Tutorial

...
Hallo, lieber Blog-Besucher,


als ich auf zwei Challengeblogs las, dass deren aktuelles Thema KNÖPFE ist, wollte ich mich unbedingt mit einer Karte beteiligen. Denn Knöpfe mochte ich schon als Kind sehr gerne. Ich habe es geliebt, in der hübschen Dose meiner Mutter nach besonderen Schmuckstücken zu suchen. Bis unter den Deckel war die verzierte Metalldose mit den verschiedensten Knöpfen gefüllt und immer wieder entdeckte ich neue Formen, Farben und Materialien: Stoff, Leder, Horn, Stein, Holz... Ein Traum! :)


Doch zurück zur Challenge! Ich saß also über einer Karte und fand einfach keine Knöpfe, die richtig passen wollten. Dann fiel mir wieder ein, wie ich blitzschnell für Abhilfe sorgen könnte: Ich gestalte mir die Knöpfe nach meinen Vorstellungen einfach selbst! 


Und wenn du noch nicht wissen oder längt schon wieder vergessen haben solltest, wie das geht, schreibe ich dir in wenigen Sätzen die ANLEITUNG auf:

Du benötigst lediglich durchsichtige Knöpfe, Glossy accents, farbige Papiere nach Wunsch und eine Schere oder Stanzen.





Solltest du Stanzformen besitzen, die exakt die Größe deines Knopfes haben, ist das perfekt! Du stanzt oder schneidest ggf. mit der Schere aus deinem Papier die ungefähre Knopfgröße aus und bestreichst die Unterseite deines Knopfes mit Glossy accents. Nun drückst du dein Papier mit der gewünschten Ansicht (farbige Seite) in den flüssigen Kleber und lässt alles gut trocknen (die Flüssigkeit trocknet transparent). Papierüberstände können mit der Schere oder mit Hilfe von Sandpapier entfernt werden. Jetzt nur noch die Knopflöcher durchstechen (z. B. mit einer Prickelnadel) - fertig!


Und hier siehst du meine Karte mit sechs ganz unterschiedlichen, aber farblich perfekt abgestimmten Knöpfen: 










Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Gestalten deiner ganz persönlichen KNOPFKOLLEKTION! *zwinker*

Heute darf ich wieder neue Leserinnen auf meinem Blog willkommen heißen. Liebe Karo und liebe Sonja, ich freue mich sehr, euch hier begrüßen zu dürfen!

P.S. Diesen Beitrag verlinke ich mit dem Creative Friday Challengeblog zum Thema Knöpfe:



... und mit Night Shift Stamping zum Thema Schleifen und/oder Knöpfe:



NACHTRAG AM 04.02.2016:
Ich bin ganz happy, habe ich doch soeben erfahren, dass meine Karte vom Night-Shift-Stamping-Designteam unter die TOP 3 gewählt worden ist! *freu*



Viele liebe Grüße








24.01.2016

PARTY TIME! (...und ein kleines Tutorial)

...
Hallo, lieber Blog-Besucher,


wenn ein Kindergeburtstag ansteht, dann machen mir die Vorbereitungen besonders viel Spaß. Kinder lieben Spiele, Spaß, Spannung, Action... (das klingt jetzt gerade sehr nach der bekannten Werbung für ein Schokoladen-Ei, das Kindern Überraschungen verspricht... *lach*).


Für diesen Geburtstag, der nun schon einige Zeit zurückliegt, hatte ich mir im Vorfeld ein paar Gedanken zur Einladung gemacht. Letztlich habe ich mich entschieden, diese in einer verschlossenen Konservendose zu überreichen. 

Der Text wurde am Computer verfasst und anschließend mit einer Puzzle-Stanzform in viele Teile zerschnitten.
Auf der Rückseite war ein Foto des "Orts der Bespaßung" (in meinem Fall ein Stausee mit Tretbooten), so hatten die Gäste gleich zwei Puzzlebilder, die sie zusammensetzen konnten (du weißt schon: "Spiel, Spaß, Spannung..." ;).




Eine Banderole wurde mit verschiedenen Stempelmotiven verschönert und die Dose damit anschließend beklebt.

      


Solltest du nicht wissen, wie die Einladung in die Dose kommt und diese anschließend wieder unauffällig verschlossen wird, dann lies bitte meine nachfolgende ANLEITUNG, andernfalls kannst du das Fettgedruckte einfach überspringen:

Eine gekaufte Konservendose (in meinem Fall waren es kleine Maisdosen) öffnest du mit dem Dosenöffner AM BODEN! Bitte nicht über die oben am Deckel angebrachte Lasche!!! Wichtig ist, dass du hierfür einen Dosenöffner benutzt, der seitlich schneidet, ohne das Blech dabei zu durchbohren. Der Boden lässt sich nun vollständig und ohne scharfe Kanten entfernen.


Nach dem gründlichen Reinigen und Trocknen der Konserve, kann diese nun befüllt werden (z. B. mit der Einladung, einer Süßigkeit oder einem kleinen Geschenk). Jetzt kannst du den Boden mit etwas Heißkleber wieder befestigen. Die Dose ist nun vollständig verschlossen und lässt die "Manipulation" nicht erahnen. ;)

Der Empfänger kann die Dose über die Lasche am Deckel ganz bequem öffnen und wird erstaunt sein, was er im Innern findet! :)

Ich habe noch einen Hinweis mit rot (StazOn) auf den Dosendeckel gestempelt und ein auffälliges Warnschild wegen der Verletzungsgefahr angebracht. 





Hier siehst du nochmals die fertigen Dosen:





Am Ende der Party erhielt jedes Kind (wer hat diesen Brauch eigentlich eingeführt???) noch eine bestempelte Tüte mit kleinen Goodies für den Heimweg:





Diesen Beitrag verlinke ich mit dem Kreativ-DURCHeinander-Challengeblog:


NACHTRAG: Mein Beitrag hat es tatsächlich auf den 1. Platz geschafft! Ich freue mich riiiiiesig! 
Diesem tollen WINNER-BADGE räume ich gleich mal ein Plätzchen in meiner rechten Sidebar ein:

Viele liebe Grüße






23.01.2016

Set zum Geburtstag - Teil 2

...
Hallo, lieber Blog-Besucher,


wie versprochen, zeige ich dir heute das vollständige Geschenkset. Den 1. Teil, in dem ich dir die Geburtstagskarte im Detail gezeigt habe, kannst du hier ---> *klick* finden.


Beginnen möchte ich mit einer Verpackung für ein Wellness-Bad. Hierfür habe ich mal wieder mein eigenes "Designpapier" kreiert. *zwinker* Mit Hilfe meiner Nähmaschine entstand ruck zuck ein passgenauer Umschlag.
Für die Deko habe ich mich wieder an den Farben der Karte (rechts im Bild, mit Umschlag) orientiert.





Das Set erweiterte ich um einen Gutschein, ebenfalls in den Hauptfarben Pink, Türkis, Oliv und Weiß.




Für den "Lieblingsort" (du ahnst sicher, dass ich von dem Platz spreche, an dem sich unsere Stempel, Stanzen, Papiere etc. befinden) habe ich ein Dekoherz aus Schiefer finden können, das ich noch ein wenig verschönert habe. 





"Wie verpacke ich das Herz, damit es sich gut in das Set einfügt?", habe ich mich gefragt. Auf eine Folie wollte ich verzichten, der Umwelt zuliebe. Daher griff ich auf Packpapier zurück, das ich nur selten entsorge und nähte daraus kurzerhand eine größere Tasche mit Überschlag (der Knitterlook gefiel mir ausgesprochen gut!):




Verschlossen wurde sie mit einem runden Klettband und dekoriert mit etlichen Stempel- und Stanzmotiven.


Und hier noch einmal für dich Fotos der Karte (ohne Umschlag) und des Sets:








Sollte dir gefallen haben, was ich dir heute gezeigt habe, würde ich mich über einen netten Kommentar riesig freuen! 

Viele liebe Grüße