Startseite        Challenge-Erfolge       Gastdesign        Flohmarkt       Impressum

18.02.2016

Was mich inspiriert (...und ein Uraltwerk)

...
Hallo, lieber Blog-Besucher,


es würde mich brennend interessieren, woher DU deine Inspirationen nimmst! Vor einiger Zeit habe ich schon einmal in einem Beitrag danach gefragt, doch leider war damals die Resonanz darauf nicht sehr groß.

Fragezeichen-300x271 in Fragezeichen

Heute wage ich noch einmal einen Anlauf und würde mich riesig freuen, wenn DU mir verraten würdest, was DICH für deine kreativen Arbeiten inspiriert!

Sind es die Blog-Besuche, Zeitschriften, deine Kleidungsstücke, Auslagen in den Regalen der Supermärkte, Dekoartikel? 
Oder ist es die Natur, aktuelle Mode, Musik, ein Film, Lieblingsgeschirr, der Austausch mit Freundinnen?
Oder gar die Mischung aus Allem? 
Vielleicht sind es aber auch völlig andere Impulse?

Bei der Durchsicht meines Fotoarchivs ist mir eine Karte aufgefallen, die ich zum Anlass für meinen heutigen Post genommen habe:




Jaaa, du darfst beim Betrachten ungeniert lachen! *grins* Diese Karte ist inzwischen 3 oder 4 Jahre alt! 

Aber sie ist ein gutes Beispiel dafür, woher ich u. a. meine Inspirationen nehme. 

Schau mal hier:




Diese Kosmetiktücherbox war es, die mich seinerzeit zu dieser Karte inspiriert hat! *lach* Ich kann für mich definitiv sagen, dass ich offen durchs Leben gehe und dadurch in ganz alltäglichen Dingen Inspirationen finde. 


Aber natürlich inspirieren mich auch meine Besuche kreativer Blogs, DT-Arbeiten, Challenges... Das Internet bietet unglaublich viele Inspirationsquellen! Diese bieten aber auch bedruckte Stoffe und Papiere...

Es würde mich riesig freuen, wenn DU mir jetzt verrätst, was DICH inspiriert!
Vielleicht hast du sogar Lust bekommen, selbst eine Karte zu gestalten und sie zusammen mit deiner Inspirationsquelle zu fotografieren? Ich wäre begeistert und käme sehr gerne auf deinen Blog zum Schauen und Inspirieren! 

Viel Spaß dabei wünscht dir mit lieben Grüßen






Kommentare:

  1. Hallo Katrin - ganz klar Pinterest! Wenn ich irgendeine fixe Idee habe - wie zurzeit Mixed Media z.B. - dann stöber ich Ewigkeiten durch verschiedenste Pins und aus allem was mir gefällt wurschtel ich mir dann irgendwas zusammen :) Blogs geben mir dann meistens noch einen Stupser in die ein oder andere Richtung :)
    Lieben Gruß und ich bin gespannt, was noch so genannt wird vom Rest deiner Blogleser :)
    Eunice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eunice,
      toll, dass du den Anfang machst! *freu*
      Pinterest! Na klar! Pinterest bietet unglaublich viele und tolle Inspirationsquellen!
      Schön, dass du das hier erwähnst. :)
      Vielen Dank, dass du auf meine Frage eingegangen bist!
      Ganz liebe und ebenfalls gespannte Grüße
      Katrin

      Löschen
  2. Ein interessanter Post! ^.^
    Also ich lasse mich gerne von Tutorials auf YouTube inspirieren.
    Auf Pinterest finde ich auch häufig schöne Ideen.
    Aber dein Blog ist für mich auch eine super Inspirationsquelle!!! ^.^
    LG Dark Birdie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dark Birdie,
      stimmt, Anleitungsvideos sind auch eine tolle Inspirationsquelle! :)
      Ich freue mich, dass du dich auch äußerst. Ganz lieben Dank dafür (auch für deinen letzten Satz *kicher*)
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  3. Hallo Katrin,
    bei mir ist es auch das Internet, der Katalog und letztendlich die Person, die das Werk bekommen soll! Das ist für mich der wichtigste Aspekt!
    Ein tolles Werk,was du uns wieder zeigst!


    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      da sprichst du etwas Tolles an, ganz lieben Dank für deine Wortmeldung!
      Wie konnte ich diesen Aspekt nur unterschlagen? Die zu beschenkende Person spielt schließlich auch für mich in der Ideenfindung eine riesige Rolle!!! Deren Vorlieben oder Hobbys (oder wie kürzlich auf meinem Blog gezeigt: ...auch mal Äußerungen... *zwinker*) bieten tolle Vorlagen für Ideen.
      Ich freue mich riesig, dass du dich durch meinen Post angesprochen gefühlt und diesen wichtigen Punkt erwähnt hast. :)
      Viele liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
    2. jajaja ............. ich fühl mich angesprochen *lol

      Löschen
    3. *lautlach* Das darfst du auch, Petra. Das war seit langem die beste Vorlage / Inspiration für mich! :)

      Löschen
  4. Ohhhh ... der Vogel ist aus dem esten Stempelset, dass ich mir von SU gekauft habe *freu*. Auf der Karte kommt er unheimlich gut zur Geltung!
    Woher ich meine Ideen bekomme? Das ist ganz unterschiedlich. Inzwischen entweder aus dem www oder tatsächlich aus meinem eigenen Kopf *lach* und einmal habe ich ganz fasziniert das Pulli-Motiv eines Kindegartenkindes aufgegriffen *schlapplach*.
    LG sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa! :) Das Set habe ich damals (wie heute) total geliebt! Und hüte noch heute dieses Tütchen mit den passenden Accessoires (Filzblätter und -blüten etc.) wie meinen Augapfel. *lach*
      Das Pulli-Motiv, ganz klare Sache! :) Dann geht es dir wie mir, Sigrid: Stoffmuster und -farben werden gedanklich automatisch in die Kategorien Stempelmotive und -kissen einsortiert. *schlapplach*

      Löschen
    2. Accessoires hab ich zwar nicht mehr zu dem Set, aber gehütet wird es auch ;)
      Stoffmuster finde ich immer wieder genial. Hauptsache, die Ideen kommen *lach*

      Löschen
    3. :) Bettwäsche kann auch ein Quell der Inspirationen sein! ;)

      Löschen
  5. Hallo Katrin,
    hey, du forderst deine Leserinnen aber ganz schön. Mich zumindest. Jetzt denke ich darüber nach, was mich inspiriert.
    So wie du mit deiner KosmetikBox kann ich das gar nicht fest machen.
    Ich sehe i-wo etwas, ein Muster zB. und i-wann beim Basteln fällt es mir wieder ein.
    Oder aber ich weiß, zu welchem Thema ich was machen will und suche dann im Netz... da gibts dann zu einem Thema so viel unterschiedliche Ausführungen. Und das, was für mich passt, wird im Hirn abgespeichert und bleibt mit viel Glück auch dort.
    und ganz oft kommt dann so ein "Mischwerk" raus, das aber ganz klar meine Handschrift trägt.
    Ist wie mit Rezepten, Kochen oder Backen. Ich schau mir mehrere an und daraus entsteht dann meine eigene Kreation. Beim Kochen ohne Maßangaben. Da gehts frei Schnauze... Beim Backen halte ich mich an Mengenangaben. Aber ob Puudingplv oder Stärke, das entscheide ich spontan.
    Youtoube-Viedos als Inspiration? Nöö, eher nicht. Da gucke ich, wenn ich wissen will, wie was geht.
    FRüher bin ich noch über sehr viele Blogs gehoppt. I-wann mir das zu viel Input und ich habe das Hoppen drastisch reduziert. Ich geh jetzt nur noch ausgewählte Blogs besuchen und es gelingt mir sehr gut, dort angegebene Links zu überlesen.
    Dass dieser Blog hier schon eine riesige Inspirationquelle ist, da stimme ich Dark Birdie zu. Und das bisher mit jedem Post.
    Für Trauerkarten lasse ich mich von Sprüchen, Gedichten inspirieren. Wenn ich den Text für den jeweiligen Anlass habe (nicht von er Stange, nicht auf Vorrat, auf diesen einen Trauerfall zugeschnitten) dann entsteht die Karte drumherum.
    Ich denke, dass hier hier ähnlich, wie bei deinem Birdi- Ahorn-Nasen-Bild. Der Spruch war da & du hattest ein Bild im Kopf.
    Momentan habe ich einen Auftrag, da wurden mir die Farben vorgegeben und ich hatte Vorstellungen, mit denen ich noch nicht ganz so fröhlich war. Und da bin ich froh, via Netz eine tolle Bastlerin gefunden zu haben, mit der ich mich austauschen konnte und ich bekam die zündende Idee. "Vielen Dank dafür"
    Nun ist daraus ein - wie ich jetzt schon finde- tolles Gemeinschaftswerk entstanden.

    So liebe Katrin, jetzt hast du mich ganz schön zum Überlegen gebracht. Im ersten Moment dachte ich, ich könne darauf nicht antworten.

    Nun ist so ein Aufsatz daraus geworden.

    ...ich muss wieder was tun,
    Hab einen schönen Tag, liebe Katrin,
    bis bald, liebe Grüe Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      mit Spannung habe ich deine Ausführungen gerade gelesen und mich dabei in sehr vielen Punkten wiedergefunden! :)
      Backen und Kochen hat auch viel mit Kreativität zu tun, finde ich. Aber mir geht es da wie dir: Beim Backen halte ich mich an die Mengenangaben und variiere dann eher bei den Zutaten. Beim Kochen liebe ich Improvisationen!
      Blog-Hops kosten oftmals viel Zeit, das stimmt und die Reizüberflutung ist groß. Ich freue mich, dass sich dennoch soo viele Leserinnen zu mir klicken und eine Vielzahl auch kommentiert! :)
      Auch wenn mein Aufruf keinesfalls als "Fishing for Compliments" gedacht war, freue ich mich natürlich über dein überraschendes Lob zu meinem Blog, Susanne! :))

      Dein Hinweis auf einen Spruch ist genial! Das trifft tatsächlich auch absolut auf mich zu, dass ich daraus Ideen entspinnen kann. Wie du schon erwähntest, war es bei dem Bird Crazy-Wandbild auch so!

      Herzlichen Dank, dass du dir die Zeit genommen und die Mühe gemacht hast, so ausführlich auf meine Frage einzugehen. Ich finde das Thema total spannend und bin begeistert, dass sich viele Leserinnen "einmischen"! :)
      Ganz liebe Grüße
      Katrin
      P.S. Gern geschehen! ;) Über Fotos vom fertigen Werk würde ich mich riesig freuen!

      Löschen
  6. Liebe Katrin,
    das war keineswegs Bauchpinselei. Du weißt sehr gut, dass ich nicht komplett mit dir auf einer Wellenlänge bin. Nicht alles gefällt, aber i-was gab es bisher bei jedem Werk, das mich angesprochen hat. Und wenn ich nur für mich zB eine Karte im Kopf umgestaltet habe, dass es "mein" Werk werden könnte. (dt. Stempel, andere Schriftart... andere Farbe...was weiß ich)
    bei dir hier macht es Spaß zu schauen... du hast deinen Stil... ja... aber i-wie bist du dennoch sehr vielfältig. Es sieht nicht jede Karte ähnlich aus.
    Wie soll ich sagen, es gibt Blogs, da haben die Damen ihren Stil und nur diesen. Das wird schnell langweilig. Bei dir steckt Seele dahinter, du lässt die auf die Beschenkten ein und dann entsteht was völlig gegensätzliches zum vorigen Post. Da gehört schon einiges dazu.
    Ja klar, die Karte oder Verpackung mit den Lieblingsafreb gestalten on mit Blume oder Schmetterling ist das eine, sich jedoch komplett auf den anderen einlassen, dass es zum Beschenkten passt, das fällt mir zB schwer. Da möchte ich eine verspielte Karte basteln und dann ist sie doch wieder "klar".
    Das ist so, wie wenn es mir in den Fingern kribbelt, weil die Tischdecke nach Waldorfart ruschelig auf dem WoZi-Tisch liegt. Die muss ich glatt streichen.. ;)

    Genug der Erklärungen, liebe Katrin.
    I-wann gibt es bestimmt auch bei dir was zu mäkeln... *grins*
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kicher* Am Geschmack lässt sich ja nun mal nicht mäkeln, Susanne. ;)
      Jeder hat seinen eigenen, das ist auch verdammt gut so! Weshalb könnte man dann also auf kreativen Blogs mäkeln?
      Wenn unsauber geklebt, schlecht ausgeschnitten oder krumm und schief arrangiert wird oder der Stempelabdruck verrutscht ist und das deutlich zu erkennen ist? So etwas würde mir vielleicht unangenehm auffallen und dann würde ich diesen Blog auch nicht mehr gerne besuchen.
      Aber wegen eines englischen Schriftzuges, weil man persönlich deutsche Schriften bevorzugt oder wegen einer Farbe, weil man andere Lieblingsfarben hat? Meiner Meinung nach kann man da nicht "mäkeln" (also ganz generell gesprochen), weil das der ganz persönliche Geschmack ist und ein subjektives Empfinden. ;)
      Wenn ich dir also einen BERECHTIGTEN Grund geben wollte, dann müsste ich wohl eine Augenbinde beim Gestalten tragen, hahaha. Ich hoffe, dass du verstehst, wie ich es meine. Es soll nicht heißen, dass man alle meine Werke toll finden muss (Stichwort: persönlicher Geschmack!), sondern dass ich hier zeigen möchte, was MIR gefällt und das versuche ich bestmöglich umzusetzen. ;)

      Und auch in dem Punkt gebe ich dir recht: Es wird auf meinem Blog immer sehr abwechslungsreich sein. Würde ich nur noch Weiß auf Weiß verarbeiten, dann wäre ich auch schnell gelangweilt.
      Liebe Grüße
      Katrin
      P.S. *lach* Bei der Tischdecke habe ich laut lachen können! ;)

      Löschen
    2. mäkeln viellt, weil zB in meinen Augen die Farben nicht zusammen passen. Wäre ja uahc kein mäkeln... war wohl eine falsche Wortwahl von mir...
      Meine Glaskugel hat mir nicht gezeigt, dass du heute die Goldwaage ausgepackt hast & mich nicht so verstehst, wie ich es wollte ;)
      Mein Besen hat heute morgen auch nicht so recht funktioniert, bin daher zu spät in der Fa. anegkommen... scheint wohl an mir zu liegen *grins*

      Löschen
    3. Die Goldwaage habe ich heute Morgen entstaubt und poliert. *kicher*
      Ich glaube, ich habe sehr gut verstanden, was du meinst und daher auch nur ganz allgemein gesprochen. ;)

      Löschen
  7. Hallo Katrin,
    gerne antworte ich dir auf deine Frage! Also zunächst einmal sind meine Projekte ganz stark von meiner Stimmung abhängig und das spiegelt sich auch in den Farben wider. Inspirieren lasse ich mich sehr gerne von der Natur. Manchmal regen mich auch Lieder oder Sprüche an, mich kreativ zu betätigen. Daneben schmökere ich sehr gerne in Zeitschriften (Wohnen, Deko, Garten, Basteln)und stöbere in Deko-Läden. Da kommt mir dann schon mal die ein oder andere Idee. Natürlich bin ich auch ganz viel auf anderen Blogs und auf pinterest unterwegs. Dort findet sich immer etwas, das mich anspricht und zum Basteln verleitet... Deshalb hab ich wohl auch keine bestimmte Stilrichtung. Mir gefällt einfach Vieles und ich bin immer offen für neue Inspirationen. Und bastelsüchtig... ;-)
    Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      da sprichst du auch einen wichtigen Punkt an: Die persönliche Stimmungslage! Das kann ich nur bestätigen. Toll, dass wir gemeinsam so viele interessante Aspekte finden! :)
      Oftmals sind Jahreszeiten auch verantwortlich für die Farbwahl (natürlich auch für die Motivwahl *zwinker*).
      Ganz lieben Dank, Sonja, dass du dich auch zu Wort gemeldet hast. Du hast so viele Punkte genannt, die auch auf mich zutreffen und ganz bestimmt auch auf viele andere Leserinnen.
      Herzliche Grüße
      Katrin

      Löschen
  8. Ich schaue auch gern und oft auf Pinterest und auf anderen Blogs, um mir Anregungen zu holen. Der SU-Katalog ist für mich keine Inspiration - sorry, denn viele Sachen sind mir dort viel zu bunt, zu amerikanisch oder einfach zu überladen (ansonsten nix gegen Amerika!). INSPIRATION bedeutet bei mir, sich wirklich nur Denkanstöße zu holen. Ich würde niemals eine Karte 1:1 nachbasteln (glaube jedenfalls, dass ich das noch nie gemacht habe). Ich "ziehe" mir aus Werken, die mir gefallen, einzelne Dinge raus. Zum Beispiel NUR die Farbkombi oder den Sketch oder eine angewandte Technik, usw.
    Den Bastelfreundeskreis will ich natürlich nicht vergessen. An SU-Workshops nehme ich schon lange nicht mehr teil. Dafür haben wir alten Bastelhasen im letzten Jahr einen monatlichen Bastelstammtisch bei meiner Demo und lieben Freundin Britta ins Leben gerufen. Im Jan.u.Febr haben wir pausiert, aber im März geht es wieder los.
    Natürlich sind auch schon eigene Ideen in meinem Kopf entstanden, aber meist ist es eine Ergänzung zu dem bereits Gesehenen oder Abwandlungen davon.
    So, das war's von mir zu dem Thema :-)
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dass du dich auch so wortreich beteiligst, Anke. :)
      Wir können uns die Hand reichen, denn auch mich reizt es nicht, etwas Gesehenes 1:1 zu übernehmen.
      Das hat aus meiner Sicht auch nicht viel mit eigener Kreativität zu tun. Dennoch kann ich verstehen, dass es manchen Menschen eine große Stütze ist und sie sich auf diesem Wege vielleicht erst einmal vorsichtig an ein neues Produkt oder eine neue Technik herantasten möchten.

      Ich definiere Inspiration ganz ähnlich wie du: Es sind Anregungen, Denkanstöße, Impulse, die Geistesblitze und viel eigene Kreativität herbeiführen können.
      Sketche, Techniken und Farbkombinationen sprichst du an und beziehst dich damit sicherlich auf Challenges. Diese Vorgaben finde ich auch sehr inspirierend! Ich würde mir manchmal wünschen, gar keine Ideen im Vorfeld dazu zu erhalten - also weder von den DesignTeams, noch von den verlinkten Beiträgen. ;) Wie würdest du es finden, wenn erst nach Ende des Zeitraumes die Beiträge veröffentlicht würden? Sind dir die Projekte der anderen Teilnehmer für deine Ideenfindung wichtig?
      Workshops oder ein Bastelfreundeskreis, wie in deinem Fall, bieten selbstverständlich auch viel Input und einen kreativen Austausch. Schön, dass du diese Möglichkeit nutzen kannst.
      Auch dir möchte ich ganz herzlich danken, dass du dich an meiner "Umfrage" beteiligt hast. Toll, Anke!
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
    2. Bitte, gern! :-)
      Du hast meinen Text grds. richtig interpretiert. Nur die Inspirationen der Sketche, Techniken und Farbkombis meinte ich nicht auf die Challenges bezogen, sondern einfach auf Werke, die ich im Netz sehe. Dass die Mitglieder des Designteams vorher ihre Projekte zeigen, wirkt sich nicht auf meine Ideenfindung aus. Das ist mir eigentlich egal, ob sie vorher oder nachher gezeigt werden. Die Werke der anderen Teilnehmer sehe ich ja ggf. auch vorher, wenn ich nicht unbedingt zu den ersten gehöre, die posten.
      1:1-Karten sind für Anfänger natürlich ideal - wir haben ja alle mal angefangen :-)
      Tolle Umfrage und tolle Beiträge!
      LG
      Anke

      Löschen
    3. Aaaah! Danke, dass du darauf noch einmal näher eingehst. Sich aus Werken, die einem im Netz begegnen, das herauszufiltern, was einem am meisten angesprochen hat, wie beispielsweise die Farbkombination, ist eine ebenso tolle Inspiratonsquelle! Ich denke, dass wir das Alle sicherlich schon gemacht haben, wenn auch unbewusst. Manches bleibt ja (wenn wir Glück haben, hihi) doch irgendwo im Hinterstübchen hängen und wird urplötzlich abrufbar. ;)

      Und ich meinte das übrigens auch bezogen auf die Teilnehmerbeiträge, nicht ausschließlich nur auf die der DT-Mitglieder: Ob es da nicht interessant wäre, mal gar nichts vorab zu veröffentlichen, sondern erst nach Ablauf des Challenge-Zeitraums? Jeder interpretiert die Aufgabe doch anders, aber wenn man schon erste Beispiele sieht, ist man vielleicht geneigt, das eine oder andere Produkt gar nicht zu wählen, weil es schon jemand genutzt hat (oder auch umgekehrt *zwinker*). So wäre man völlig frei in seiner Kreativität und nach der Veröffentlichung wäre es spannend zu sehen, ob noch jemand ganz ähnlich an das Thema oder den Sketch herangegangen ist.
      Ich glaube, ich werde über einen neuen Challenge-Blog nachdenken müssen! *LAUTLACH*

      Anke, diese Umfrage ist deshalb so toll, weil IHR euch einbringt und bereit seid, ein paar Einblicke zu gewähren. Ich bin total begeistert von eurer Bereitschaft!

      ********************EIN DICKES DANKESCHÖN AN DIESER STELLE MAL AN ALLE!!!********************

      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  9. Hallo Katrin,

    ich bin ja noch nicht so lange mit dabei, was es angeht mit den Produkten von SU zu basteln. Aber schon immer habe ich mir gerne Inspiration auf Pinterest geholt. Dort finde ich es praktisch die Bilder zu pinnen, später noch mal anzuschauen und vom Basteltisch her, seine eigenen Ideen entfalten zu lassen.

    Weiter dienen mir natürlich noch die Blogs und auch Facebook zur Inspiration :)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,
      das sind sicherlich die Inspirationsquellen, die wir Alle schon häufiger für uns genutzt haben.
      Schön, dass du dich auch einbringst! *freu* Mich würde interessieren, woher du deine Inspirationen für die Fotografie nimmst. Verrätst du es mir? ;)

      Löschen
  10. Hach, jetzt habe ich doch glatt einen Schreck bekommen als ich Dein langbeiniges Vögelchen sah *gröööhl*. Da ging mir doch so ein Gedanke durch den Kopf.
    Aber Deine Inspiration hast Du wieder super umgesetzt. Klasse!!!!!
    Meine Inspirationen erhalte ich teilweise durch die Themen der Challenges, oder durch die Motive selbst, aber auch Papiere oder "Zutaten", die ich gerade gekauft habe. Ab und an sehe ich auch mal im Netz eine tolle Kartenform, die ich dann abgewandelt umsetze. Aber es gibt auch oft Themen, über die ich mich unterhalte, bei denen mich ein Geistesblitz erwischt.
    Liebe Grüße
    Melodie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lautlach* Ob ich wohl deinen Gedanken lesen konnte? ;)

      Hallo Melodie,
      die "Zutaten" sind auch sehr inspirierend, das sehe ich genauso! Egal ob Form, Farbe, Material, wenn wir beim Basteln bleiben wollen. Denn die Zutaten können ja durchaus auch in der Küche inspirierend sein.
      Kartenformen - das ist auch ein toller Gedanke! Da reicht manchmal eine neue Falttechnik oder raffinierte Grundform und schon sprudeln die Ideen für die Gestaltung, die ja dann wieder die eigene Kreativität erkennen lässt.
      Und Geistesblitze während einer Unterhaltung, die sich nicht zwangsläufig um das Hobby drehen muss, kenne ich auch! :) Dann möchte ich mich am liebsten sofort an die Arbeit machen und die Idee umsetzen.
      Ich freue mich sehr und danke dir, dass du dich auch eingebracht hast.
      Herzliche Grüße
      Katrin

      Löschen
  11. Oh mann... im laufe der vielen Basteljahre gab es einiges was mich angesprochen hatte und was ich auch versuchen wollte, da es meist wirklich Stimmungsabhängig und auch Personenbezogen ist hat sich vieles verändert. Am Anfang brauchte ich keine SU Sachen, heute genieße ich die Anregungen und die Vielfalt sowie damit Verbundene "Bequemlichkeit" weil alles passt *gg
    Zur Zeit gibt es ganz viel Input durch Challenges und Pinterest (wie ging das nur bei mir ohne?)
    Auch die meisten DTs geben einem ungeahnte Möglichkeiten vor was man machen kann/könnte.
    Am liebsten arbeite ich aber immer noch "aus dem Bauch" heraus *lol
    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima, das deckt sich doch sehr mit den anderen Aussagen. :)
      Und auch darin kann ich dir zustimmen, im Laufe der Jahre hat sich auch mein Blick verändert oder sind ursprüngliche Inspirationsquellen anderen gewichen. So, wie sich auch unser Geschmack/Stil mit der Zeit selbstverständlich verändert.
      Aber beim Werkeln sein Bauchgefühl sprechen zu lassen, ist meist eine sichere Bank! ;)
      Hab' vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast für eine Beantwortung. Das freut mich sehr!
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  12. Moin Katrin,
    na da hast du dich ja herrlich inspirieren lassen. Deine Karte ist total witzig. Ich mag das sehr, wenn man gleich was zum schmunzeln hat. Hätte ich jetzt nicht gedacht, dass die Karte schon drei Jahre alt ist.
    Katrin, das ist eine interessante Frage, die du uns hier stellst. Toll, dass so viele Leser darauf antworten.
    Also ich überlege erstmal, für welchen Anlass und für welche Person ich basteln möchte. Dann lege ich mir verschiedene Materialien zurecht und probiere herum. Gerne hole ich mir Inspirationen bei Pinterest und YouTube hat so viele geniale Anleitungs-Videos. Natürlich finde ich auch immer sehr schöne Ideen auf den tollen Blogs, die ich besuche. Da sehe ich etwas Tolles und denke mir, oh, wie schön, da könnte ich doch etwas Ähnliches basteln. An dieser Stelle mal ein großes Dankeschön an alle, die mich inspiriert haben und es auch sicher in Zukunft tun werden.
    Ich wünsche dir noch einen schönen restlichen Tag, liebe Katrin.
    Liebe Grüße von Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Heidi,
      die Karte ist garantiert älter als drei Jahre, ich konnte nur nicht mehr das Entstehungsdatum recherchieren. Es ist wirklich manchmal verrückt: Da stehe ich vor einem Produkt im Supermarkt (oder anderswo) und denke mir, dass ich das Muster oder die Farbkombi oder oder doch sicher ähnlich auch mit meinen Mitteln hinbekommen könnte und es sich für eine Karte oder Verpackung gut eignen würde. ;)

      Deine Herangehensweise ist mir auch sehr vertraut (vor meinem geistigen Auge stapeln sich jetzt gerade Stempelsets, Papiere, Stanzen... auf meinem Tisch, der in meiner Vorstellung immer aufgeräumt ist, aber das entspricht leider nicht der Tatsache, hahaha).
      Das Herumschieben von Papieren und Stempelmotiven auf dem leeren Cardstock ist extem inspirierend! Da gebe ich dir absolut recht, Heidi. Meist kommen die Ideen dann von ganz alleine. Dann nämlich, wenn sich das hier schon erwähnte gute Bauchgefühl einstellt. :)
      Und sehr gerne schließe ich mich deinem großen Dankeschön an! Es gibt unzählige inspirierende Blogs, dass man manchmal ganz die Zeit vergisst, wenn man einmal am "Durchklicken" ist. *kicher*
      Herzlichen Dank, Heidi, dass auch du dich zu Wort gemeldet und uns einen kleinen Einblick in dein kreatives Schaffen gewährt hast. Ich freue mich sehr darüber!
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  13. Liebe Katrin
    Jetzt gebe ich auch noch meinen CH-Senf dazu *lach*. Ich lasse mich von den wenigen Blogs denen ich folge inspirieren, von Pinterest, von Servietten - ja richtig gelesen - von Servietten *kicher* manchmal haben die tolle Farbdesigns, Muster, Sprüche. Aber auch von Büchern, von Deko-Ideen... es schwirren aber auch einige selbst ausgedachte Ideen in meinem Kopf herum. Wenn ich gezielt für eine Person etwas werkle, dann inspiriert mich diese Person. Und nicht zuletzt die tollen Challenge-Blogs...
    Manchmal ist es aber auch gefährlich - man verliert sich im www - verliert die Zeit - und hat am Ende eine Reizüberflutung - dann nichts wie raus in die Natur - frische Luft, frischer Kopf und plötzlich purzeln die Ideen.
    - last but not least - dein Blog ist auch eine Inspiration - nicht zuletzt wegen deiner Vielfältigkeit aber auch wegen deinem Humor (den liebe ich). Bin froh dich gefunden zu haben.
    Grüsse aus der CH
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schweizer Senf? Sehr sehr gerne! :)
      Servietten ist ein tolles Beispiel, Heidi! Es gibt traumhaft schöne Designs, die auch ich total inspirierend finde (und sei es nur der große Stern auf farbigem Hintergrund...). Toll, dass du es hier erwähnst!
      Unsere "ausgedachten Ideen" entstehen letztlich durch diese Inspirationen, die ja lediglich eine Anregung bieten und einen Impuls setzen sollen. Was wir daraus machen, das ist dann die eigentliche Kreativität!
      Herzlichen Dank, liebe Heidi, dass du dich mit eingebracht und sogar noch ganz liebe persönliche Worte eingeflochten hast. *strahl*
      Ganz liebe Grüße in die Schweiz
      Katrin

      Löschen
  14. Hallo Katrin,
    da hast du wieder mal eine klasse Idee gehabt... ist wirklich interessant zu lesen, wen-was oder wodurch die Kreativen inspiriert werden.
    Von mir kann ich auch sagen, dass ich mit offenen Augen durch die Welt gehe :-) und überall was aufschnappe, was mich so manches mal vom Schlafen abhält oder mich in meinen Träumen verfolgt!! :-) ;-) Dann sehe ich das fertige Werk vor meinem Auge... und muss eigentlich direkt umgesetzt werden!
    Natürlich lasse ich mich sehr gerne auf tollen Blogs - so wie deinen - inspirieren! Man bekommt so viele tolle Anregungen, wodurch sich bei mir wieder neue Idee ergeben. Und auch im Austausch mit anderen kreativen Köpfen entstehen wieder neue Impulse...!
    Sehr gerne leiste ich mir tolle Zeitschriften wie "Made in Paper" und "scrapwerk"... eine perfekte Quelle zur Inspiration!!!!
    Und nun geht´s noch schnell ins kreative Reich... hab´ da gerade eine Idee... grins!!!
    Ganz liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dörthe,
      auch ich bin ganz begeistert von der zahlreichen Beteiligung und den fantastischen Beispielen! *strahl*
      Jeder, der hier (auch still) mitliest, wird in den tollen Kommentaren beim nächsten "KreaTIEF" etwas für sich herausfiltern können!
      Denn solche Phasen kennen wir Alle sicherlich: Ein kreatives Loch, eine Schaffenskrise tut sich plötzlich auf und kann auch mal längere Zeit mit Lustlosigkeit einhergehen. Durch diese tollen Tipps von euch wird es der einen oder anderen Leserin künftig vielleicht leichter fallen, diese Krise zu überwinden. Ein Blick auf die Lieblingstasse oder -bluse, ein Bummel durch Kunsthandwerkliche Läden oder die Natur, ein paar Minuten (die schnell zu Stunden werden können) im Internet verweilen auf Lieblingsblogs oder Plattformen, nicht zu vergessen Pinterest... und plötzlich ist er da, der verschollen geglaubte Geistesblitz, der uns wieder an den Basteltisch zieht! :)
      Danke, Dörthe, dass du so viele tolle Anregungen beigesteuert hast! Jetzt bin ich aber gespannt, was dir gestern Abend noch für eine tolle Idee gekommen ist! Ob du sie uns heute wohl zeigen wirst? ;)
      Einen schönen Tag und liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  15. Liebe Katrin
    Wow wie spannend.. was du da wieder ausgelöst hast:-) super spannend zu lesen!
    Gerne bringe ich noch die zweite CH-Meinung ein:-) gell Heidi...
    Wenn ich ein bisschen Zeit habe, stöbere ich gerne durch andere Blogs - möchte hier keine Auswahl treffen:-), es gibt so viele tolle Papierkünstler! Oder klicke mich durch Pinterest.... sehe ich dann was, versuche ich es mir zu merken... doch meistens sieht es bei mir danach ganz anders aus...
    Was ich aber auch immer wieder gerne mache... ich setze mich in meine Kreativwerkstatt und blättere durch schöne Papiere oder meine Stanzen und lege dann eins nach dem anderen zur Seite und lass mich dann zu einer Karte leiten.
    Ja und ganz klar... mit offenen Augen durch die Welt gehen und nie etwas wegwerfen:-) Könnte Frau ja noch zum basteln brauchen....
    Liebe Grüsse Adriana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Adriana,
      dich könnte ich jetzt drücken! :) Warum? Weil du in deinen beiden letzten Sätzen noch einen Punkt angesprochen hast, der zu 100% auf mich zutrifft, ich ihn hier aber noch nicht gelesen und ihn selbst auch bei meiner Aufzählung vergessen habe!
      Ich gehöre auch zu den "Bastel-Messies", die alle Umverpackungen gekaufter Waren dahingehend inspiziert, ob sie noch anderweitig für mein Hobby genutzt werden können (auf meinem Blog zeigte ich schon einige Upcycling-Werke). Manchmal ist es das Material, das ich interessant finde und gedanklich schon für eine neue Sache verwende. ;) Ein anderes Mal ist es aber auch die Farbe/das Muster, das mir noch zu meinem Bastelglück gefehlt hat. :)
      Es freut mich riesig, dass du mit Interesse die Kommentare gelesen und dich auch mitgeteilt hast, Adriana. Vielen Dank dafür!
      Ganz liebe Grüße in die Schweiz,
      Katrin

      Löschen
  16. Bei mir ist es zu 99% die Inspiration aus dem www... meist ein wenig auf meine Bedürfnisse abgewandelt... Man findet auch immer wieder neue Anregungen .
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, Gabi, dass du dich auch zu Wort meldest und uns deine Inspirationsquelle verrätst.
      Ganz lieben Dank! Und ich stimme dir zu, wenn einem überhaupt nichts einfallen will,
      wird man im Internet ganz sicher eine Anregung finden können! :)
      Viele liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  17. Ich kann es kurz machen ;) ALLES!
    Ich bin wie ein Schwamm und sauge alles und überall auf!
    Internet spielt da auch eine große Rolle, geht ja nicht anders bei dem ganzen "Rumhüpfen"
    Aber auch das tägliche inspiriert mich. Mal mein Garten, mal eine Zeitschrift, mal eine Bluse im Schaufenster...
    Im Übrigen, deine Karte ist sooo toll und das beste Beispiel dafür, dass wir Kreativen, uns immer und überall inspirieren lassen können.
    LG
    Sylwia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ALLES trifft auch auf mich zu, Sylwia. :))) Das verursacht zwar manchmal auch ein kleines Chaos in meinem Kopf, das erst geordnet werden muss, aber sorgt für reichhaltige Ideen (wenn da nur nicht immer der Faktor Zeit wäre...). Lieben Dank, dass du dir die Zeit für einen Kommentar genommen hast! *freu*
      Herzliche Grüße
      Katrin
      P.S. Oh je, diese alten Archivfotos habe ich ewig angestarrt und intensiv überlegt, ob ich sie überhaupt für diesen Post verwenden sollte. Aber zum Thema passte die Karte einfach perfekt. Und zu seinen "Jugendsünden" sollte man stehen können. *zwinker*

      Löschen
  18. Jugendsünde???? Ach Katrin, diese Karte ist doch Klasse, Unglaublich toll hast Du die Farben und Muster umgesetzt. Das wäre ein super Thema für eine Challenge! Du bringst mich gerade auf die Idee ;-)
    Nun zu Deiner Umfrage. am meisten inspirieren mich Farben. Farben in der Natur, in der Mode und last but not least im Internet. Was die verschiedenen Basteltechniken anbelangt lerne ich sehr sehr viel von anderen Blogs! Ich bin erst seit 3 Jahren am Stempeln und ich habe in dieser Zeit total viel von anderen mitnehmen dürfen. Dafür bin ich sehr dankbar. Auch Challenges haben mich schon immer inspiriert. Ich liebe es, mich aber einfach so hinzusetzen und "frei nach Schnauze" vor mich her basteln. Ohne Sinn und Zweck ;-) GLG, Karo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, Karo, das wäre ein tolles Thema für eine Challenge! Die teilnehmenden Beiträge wären sicher extrem spannend!
      Wie lieb von dir, dass du dich noch zu meiner Umfrage äußerst. Vielen Dank dafür!
      Alle von dir genannten Punkte treffen auch auf mich und auf viele Andere zu. Im Internet, der Natur und Mode können wir so viele Inspirationen erhalten! Das ist eine wahre Fundgrube und trägt uns über so manche kreative Flaute. ;)
      Die schönsten Ergebnisse erzielen wir aber auch oft dann, wenn wir frei von Vorgaben arbeiten: Frei nach Schnauze, wie du es so richtig beschreibst. ;)
      Ich danke dir für deine Mitwirkung und lieben Zeilen, Karo.
      Herzliche Grüße
      Katrin

      Löschen